Mordversuch im Bezirk Bruck an der Leitha

GoodManPL / Pixabay

Die Bediensteten der Polizeiinspektion Gramatneusiedl wurden am 9. Mai 2019, gegen 17.30 Uhr bezüglich eines Verkehrsunfalls mit Personenschaden im Gemeindegebiet von Wienerherberg verständigt.
Am Unfallort angekommen konnte ein 40-Jähriger aus dem Bezirk Bruck an der Leitha angetroffen werden, der angab, absichtlich von einem Fahrzeuglenker angefahren worden zu sein.
Er sei bei dem Vorfall gegen einen Gartenzaun gedrückt worden und erlitt dabei schwere Verletzungen.
Der Fahrzeuglenker habe anschließend die Unfallstelle verlassen.
Nach der Versorgung vor Ort wurde der 40-Jährige mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 3 in das Landesklinikum Mödling verbracht.
Bei den weiteren Erhebungen stellte sich heraus, dass ein 39-Jähriger aus dem Bezirk Bruck an der Leitha der beschuldigte Lenker gewesen sein soll.
Bei ihm im Fahrzeug soll sich weiters seine 8-jährige Tochter befunden haben.
Er wurde auf der Polizeiinspektion niederschriftlich einvernommen und war geständig, an dem Unfall beteiligt gewesen zu sein.
Er bestritt jedoch jegliche Absicht. Die Staatsanwaltschaft Korneuburg wurde über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt und ordnete sowohl die Festnahme, als auch die Überstellung in die Justizanstalt Korneuburg an und verfügte die Sicherstellung des Fahrzeuges.

Quelle