Müssen wir auch bald über Missbrauchsvorwürfe schweigen?

Foto: pixabay, zib

Medien müssen schweigen: Gesetze ermöglichen Tätern, oder Tatverdächtigen die Klage gegen Medien bis in Grund und Boden.

Missbrauch ein Thema, Opfer bekommen Maulkorb, und vieles mehr, darf man auch nicht öffentlich schreiben. Im Fall einer Klage erwartet man kaum Hilfe.

Mediengesetze, als böse Falle für Medien: Nein ich schweige trotzdem nicht. Weiß aber was den Medien angetan wurde und wird. Und zwar durch den sogenannten Rechtsstaat.

Missbrauch, Opfer die sich vielleicht nie wieder erholen wie in diesen Fällen von mutigen Medien aufgezeigt.

Missbrauchsvorwürfe gegen Feriencampbetreiber

Was der Anwalt übers Verlinken schreibt: Strafbar, wenn man Mitleid mit den Opfern zeigt, das ist wirklich…..

Quelle, Zitat, HEUTE: Ich als Bloggerin kann den Wahrheitsgehalt nicht prüfen, auch wenn ich mich damit strafbar mache auch diesen Artikel zu verlinken. Bis jetzt galt, man darf Links setzen, aber der eine hat so eine Meinung der andere so und am Ende ist man “Gott” Richter ausgeliefert.

Wiener Gastronom überführt Kinderschänder im Prater

Leider gilt für Opfer nie eine Unschuldsvermutung, die werden ein Leben lang fertig gemacht, bzw. erholen sich nie.