Neue Lkw- und Busmauttarife ab 1. Jänner 2018

NeuPaddy / Pixabay

Tarife für 2018 werden um ein Prozent angepasst

Heute wurde die Mauttarif-Verordnung 2017 mit Gültigkeit ab 1. Jänner 2018  im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Die Lkw- und Busmauttarife werden für das Jahr 2018 – genauso wie die Vignette – um ein Prozent angepasst. Im Bereich der externen Kosten (Luft- und Lärmbelastung) gibt es keine tariflichen Anpassungen von 2017 auf 2018.

Der Lkw- und Busmauttarif setzt sich grundsätzlich aus dem Infrastruktur-Grundkilometertarif und der Hinzurechnung von externen Kosten für verkehrsbedingte Luftverschmutzung und Lärmbelastung zusammen. Die Tarifbestandteile sind sowohl nach Euro-Emissionsklassen (Tarifgruppe) als auch nach Anzahl der Achsen (Achskategorie) gestaffelt.

Die Infrastrukturmaut bleibt bei der ASFINAG und wird weiterhin für Bau, Betrieb und Verkehrssicherheit auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen verwendet. Die externen Kosten fließen dem zuständigen Verkehrsministerium zu.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage unter www.go-maut.at.

Quelle