Opfer wollen ja von selbst reden.

Foto: enriquelopezgarre / Pixabay License

Wie im traurigen Fall, also laut Presserat, dürfte die Mutter des ermordeten Mädchens weder im Fernsehen auftreten, noch Bilder aus besseren Zeiten zeigen?

Sie alle zeigen ihr Gesicht, weil sie es können! Will der Presserat Opfern und deren Angehörigen verbieten öffentlich zu reden und ihr Gesicht zu zeigen?

Das ist der Wahnsinn, was die aufführen gegenüber den Medien, auch diese Mutter wie auch viele andere angehörige gehen selbst zu den Medien.

Will man es jetzt so drehen, als würde man die Opfer zwingen? Was heute da per Aussendung gesagt wurde, ist der Wahnsinn. Man will damit Opfer mundtot machen, nichts anderes.

Warum der Bierwirt überhaupt eine Waffe hatte, fragt keiner?

Warum man erst diskutieren muss, wie heute der Innenminister sagte, Gewalttäter, ein Waffenverbot zu geben, fragt auch keiner?

Sie selbst haben die Medien um Hilfe gebeten, weil ihnen sonst niemand zuhört, die Opfer selbst und sie wollen sich selbst zeigen und auch die Bilder aus besseren Zeiten.

Auch Sie zeigt ihr Gesicht, weil Sie muss sich nicht schämen, der Täter schon und auch hier gibt es viel zu viel Täterschutz. So selbstgestrickte Vereine, machen sich wichtiger als diese sind.

Quelle, Zitat, HEUTE. Sie zeigt ihr Gesicht, weil Sie sich nicht schämen muss!

Mutter von Mordopfer Manuela: “Der Schmerz vergeht nie”

Auch interessant, Demonstrieren während die nächsten Taten geschehen.

Nach Frauenmorden: „Die Politik ist ahnungslos“

Bierwirt drohen nur drei Jahre Haft!!!

Wie Täter wie der Bierwirt geschützt werden und heute die nächste Tat, der zwölfte Frauenmord. Eigentlich dreizehnte, weil gestern kam es ebenfalls zu Mord und Selbstmord.

Warum “Bierwirt” nur drei Jahre Haft bekommen könnte

Wir sind bei  vierzehn, Ehepaar tot in Wohnung aufgefunden, man geht von Mord und Selbstmord aus.

„Der Tod meiner Tochter hat mein Leben zerstört“