Polizisten bedroht

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Graz, Bezirk Innere Stadt. – Bereits Samstagnachmittag, 12. Jänner 2019, nahmen Polizisten einen 38-Jährigen fest, nachdem dieser in einem Lokal randaliert und Polizisten mit dem Umbringen bedroht hatte.

Kurz vor 15.30 Uhr randalierte der 38-jährige Grazer in einem Lokal. Dabei schrie er lautstark herum und kündigte mehrmals an, mit einer Schusswaffe in eine Polizeiinspektion zu gehen um dort alle Polizisten zu erschießen.

Polizisten nahmen den 38-Jährigen kurz darauf vor dem Lokal fest, nachdem ihn mehrere Zeugen glaubhaft der Täterschaft beschuldigt hatten.
Eine sofortige Vernehmung des Mannes war aufgrund seiner starken Alkoholisierung nicht sofort möglich.
Bei seiner Einvernahme am Sonntag zeigte sich der 38-Jähige schließlich geständig. Als Begründung gab er seinen Unmut gegenüber den Polizisten an, nachdem ihm zuvor der Führerschein abgenommen worden war.

Der 38-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt und über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.
Verletzt wurde niemand.

Quelle