Polizisten retten in Schwechat ein Menschenleben

Foto: Pixabay

Polizisten des Stadtpolizeikommandos Schwechat, Polizeiinspektion Wiener Straße, wurden während ihres Streifendienstes am 23. Februar 2016 zu einem Einsatz wegen einer angedrohten Selbsttötung gerufen.
Am Einsatzort klopften die Beamten an die Wohnungstüre. Die Frau öffnete die durch eine Sicherheitskette gesicherte Tür nur einen Spalt und drohte wiederum mit Selbstverletzung. Die Polizisten redeten der Frau gut zu und die Frau gab an, dass sie mit einem bestimmten Kollegen der Kriminaldienstgruppe sprechen möchte.
Als dieser Beamte eintraf, sprach er mit der Frau durch den Türspalt und konnte sie zum Öffnen der Tür überreden. Danach sperrte sie sich ins Badezimmer ein und öffnete das Badezimmerfenster.
Der Polizist öffnete mit einem Leatherman das Türschloss.
Die Frau saß am Fensterbrett und ein Fuß hing beim Fenster raus. Der Kriminalbeamte verwickelte die Frau in ein Gespräch. Mittels eines Sprunges quer über das Badezimmer riss der Polizist die am Fensterbrett sitzende und zum Sprung bereite Frau vom Fensterbrett ins Badezimmer zurück.
Die Frau wurde in das Landesklinikum Baden verbracht.

Quelle