Pressefreiheit: Eine Stiftung für Hugo Portisch zur Erinnerung

Überlebenshilfe für Bloggerin
Mon.: ZIB / Pixabay

Wir von Zeit im Blick wollen Hugo Portisch und sein Wirken nicht vergessen. Deshalb richten wir ihm zu Ehren eine Stiftung ein.

Diese Gedanken hat sich wohl seit seinem traurigen Tod noch keiner gemacht: Wir schon.

Unterstützen sie die Hugo Portisch Stiftung: Wichtiger den je.

Hugo Portisch stand für Pressefreiheit.

Hugo Portisch kämpfte für die Pressefreiheit, um so trauriger ist es dann solche Zeilen lesen zu müssen.

Wüster Schlagabtausch

Wir haben heute eine Diktatur in der Medienwelt.

Wir müssen wieder kämpfen. Wir die Nachkommen müssen dieses Erbe eines Hugo Portisch leben.

Das fängt schon an in der Presseförderung und geht weiter in der Diktatur, wer Werbung kriegt, wer nicht? So weit sind wir in der Diktatur der Medienlandschaft Österreich. Was beim ORF geschieht und keiner muckt auf, sehr, sehr schlimm.

Schon in den Kriegsjahren regte sich Hugo Portischs Widerstandwille und gemeinsam mit Freunden träumte er von einer neuen besseren Welt.

Wir müssen diesen Widerstand weiterführen, deshalb Hugo Portisch Stiftung!

Hier mehr dazu: Pressefreiheit. Unter dem Motto steht unsere Stiftung.


Pressefreiheit vs. Unrechtsstaat?

Der SpendenaufrufÜberlebenshilfe für Bloggerin” trägt das gleiche Titelbild. Warum?
Weil es ebenfalls zur Freiheit der Presse gehört, Blogger frei arbeiten zu lassen, sie nicht mithilfe befangener Richter mundtot zu machen!

Wir versuchen nun, beide Aktionen, den Spendenaufruf und die Idee der Stiftung zu verbinden. Bitte dranbleiben, es wird noch spannend …