Rotkreuz-Chef bei Traktor-Unfall tödlich verunglückt

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Ein 44-Jähriger aus Rohr im Gebirge fuhr am 4. April 2020, gegen 09:00 Uhr mit seinem Traktor auf einer steil abfallenden Wiese im Gemeindegebiet von Rohr im Gebirge, Bezirk Wiener Neustadt, rückwärts am Waldrand entlang.
Das Fahrzeug dürfte der Spurenlage zufolge vermutlich nach links weggerutscht und danach umgekippt sein.
In weiterer Folge überschlug sich der Traktor mehrmals.
Der 44-Jährige wurde aus der Fahrerkabine geschleudert und kam ca. 20 Meter unterhalb des Waldrandes zum Liegen. Der Traktor kam weitere ca. 10 Meter unterhalb des Opfers auf der linken Seite zum Stillstand.
Ein zufällig in der Nähe anwesender Zeuge verständigte von einem wenige Meter neben der Unfallstelle befindlichen Bauernhof die Rettungskräfte.
Beim Eintreffen der Streife der Polizeiinspektion Pernitz waren das Notarztteam des Notarztrettungshubschraubers Christophorus 3 sowie das Rote Kreuz Rohr im Gebirge bereits anwesend und führten Reanimationsmaßnahmen durch.
Der Notarzt konnte nur noch den Tod des 44-Jährigen feststellen.

Fremdverschulden, wird ausgeschlossen.

Hier ein weiterer Bericht.

Quelle