SPÖ – FPÖ: Prakmatismus wo es notwendig ist.

Andreas Babler
Andreas Babler, SPÖ-Bundesparteivorsitzender und Spitzenkandidat seit Juni 2023 | SPÖ Presse und Kommunikation, CC BY-SA 2.0 , via Wikimedia Commons, Fotograf: David Višnjic

SPÖ und FPÖ bringen Verlangen auf Sondersitzung zur Bekämpfung der Teuerung ein.

Weiter hohe Inflation und düstere Wirtschaftsprognosen verlangen sofortige Maßnahmen zur Entlastung der Bevölkerung.

Am heutigen Freitag wurde von den Nationalratsklubs von SPÖ und FPÖ das Verlangen auf Abhaltung einer Sondersitzung des Nationalrats beantragt. Inhaltlich wollen sich die beiden Parteien der Teuerung widmen. „Die weiterhin sehr hohe Inflation – gepaart mit der jüngst veröffentlichten düsteren WIFO-Prognose für die heimische Wirtschaft – machen es notwendig, nun endlich konkrete Maßnahmen zur Entlastung der Menschen in Österreich umzusetzen“, begründen SPÖ-Klubobmann Philip Kucher und FPÖ-Bundesparteiobmann Klubobmann Herbert Kickl den Schritt.

„Die Regierung hat sich in den Sommerurlaub verabschiedet, obwohl wir nach wie vor die höchste Inflation in ganz Westeuropa haben und nun auch bei den Konjunkturdaten zu den Schlusslichtern in der Eurozone gehören. Von der Zinsabzocke der Banken bis hin zu den Lebensmittelpreisen: Es wird Zeit, dass wir uns nach den Sommerloch-Debatten der ÖVP endlich den wirklichen Problemen des Landes zuwenden und die Teuerung bekämpfen“, so SPÖ-Klubobmann Philip Kucher. Mit der Sondersitzung soll noch einmal der Druck auf die türkis-grüne Regierung erhöht werden, damit endlich Preise gesenkt werden und dort eingegriffen wird, wo der Markt versagt.

Schon im Frühjahr 2022 hat die FPÖ mit ihrer Online-Petition „Kostenlawine stoppen!“ konkrete Maßnahmen zur effektiven Bekämpfung der Teuerung präsentiert. Die Regierungsparteien hätten diese Vorschläge jedoch beharrlich ignoriert. „Keiner der dringend notwendigen Eingriffe in die Preise in Form von Reduktion oder zeitlich begrenzter Abschaffung von Steuern auf Grundnah…

Quelle
Redaktionelle Adaption einer per APA-OTS verbreiteten Presseaussendung.

Quelle
APA-OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschliesslicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders!


Disclaimer

  • Wir verweisen hiermit auf den Ausschluss der Verantwortlichkeit bei Links und betonen ausdrücklich, dass wir die im Abs. 1 des § 17 ECG genannte Überprüfung etwaiger Rechtswidrigkeit im verlinkten Inhalt nicht immer gewährleisten können.
  • Der Betreiber und die Autoren dieser Website sind weder Juristen, noch beschäftigen sie solche, dürfen und können daher keine Rechtsgutachten über externen Content erstellen.
  • Der Pflicht gem. Abs. 2, § 17 ECG kommen wir erst nach Einlangen qualifizierter Hinweise der Justizbehörden nach. Dennoch beachten wir auch Hinweise daran beteiligter jur. wie phys. Personen und versuchen objektiv zu bleiben.
  • Artikel, Beiträge, Seiten usw. sind mit Quellangaben versehen, soweit diese bekannt und nötig sind. Dabei gibt es 4 Abstufungen:
    - "APA-OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders!" bedeutet, dass diese Veröffentlichung kein von uns produzierter redaktioneller Content ist, sondern eine Verteilung im Sinne des APA Disclaimers (§ 17 ECG muss hier also nicht explizit angegeben werden).
    - "Link zum Originalartikel, bzw. zur Quelle des hier zitierten, adaptierten bzw. referenzierten Artikels (Keine Haftung bez. § 17 ECG)" besagt das Gleiche wie oben, gilt aber für allen Content, welcher nicht, oder nicht nur von APA-OTS kommt. Hier dürfen auch eigene Einleitungen, Anmerkungen und Fußnoten dabei sein. (§ 17 ECG gilt dennoch)
    - "Redaktionelle Adaption einer per APA-OTS verbreiteten Presseaussendung." heißt, dass von APA-OTS verbreiteter Content von uns in weiten Teilen verändert, angepasst, ergänzt wurde. Hier deklarieren wir keinen vollen Haftungsausschluss für den gesamten Content des jeweiligen, so gekennzeichneten Artikels. (§ 17 ECG gilt aber weiterhin für Aussagen des Urhebers.)
    - "Quelle wird teilweise genannt, aber aus rechtlichen Gründen (§ 17 ECG) nicht verlinkt" bedeutet, dass die Quelle zwar genannt wird oder werden musste, wir aber aufgrund der nicht möglichen Prüfung auf rechtliche Korrektheit, Wahrheit des externen Inhalts keinen Link setzen.
  • Wir sind nicht verantwortlich für die Offenlegung persönlicher Daten beteiligter jur. wie phys. Personen in und auf verlinkten Webseiten, sowie in den URLs und deren Linktext.
  • Ebenso teilen wir nicht zwingend deren Ansichten, sondern machen die Unschuldsvermutung für alle jur. wie phys. Personen und alle Vorwürfe gegen jene geltend. Dies gilt insbesondere für die eigene Berichterstattung, welche nach dem öst. Mediengesetz erfolgt, soweit wir als Nicht-Juristen dieses verstehen.
  • Wir stehen nicht in (ge)werblichen Zusammenhang mit uo. zu den Betreibern der verlinkten Webseiten.
  • Etwaige Empfehlungen in diesem Bericht sind keine Rechtsberatung!
  • Der Begriff "Abmahnanwalt" bezeichnet Juristen, welche überwiegend u.o. ausschließlich von (meist ungerechtfertigten, überzogenen, rechtlich fragwürdigen) Abmahnungen leben und soll keine Herabwürdigung von Kanzleien darstellen, welche dies innerhalb gesetzlich verankerter Regeln tun.
  • Jener Disclaimer soll sich nicht über gültiges Recht hinwegsetzen und hat aufgrund der nicht Vertrags-gebundenen Wirksamkeit hpts. informativen Charakter.
  • Bitte beachten Sie in dem Zusammenhang auch unsere AGB.