Trauma durch Missbrauch – und 5 fach Mord zwei Themen bewegen unser Land

TPHeinz / Pixabay License

Wir müssen alle noch sehr viel lernen.

Zeit heilt keine Wunden: Wenn für Täter Menschenrechte gelten, warum gelten diese nicht für Menschen, die Opfer sind. Oder so verzweifelt und nicht wissen wohin mit Wut und Zorn.

Warum hilft keiner vorbeugend: Warum lässt man Eltern und betroffene, missbrauchte Kinder allein und überlässt diese einfach dem Schicksal.

Wenn Menschenrechte für alle gelten: Warum haben diese Kinder und Erwachsenen keine Rechte!

Warum wird nicht gehandelt wenn man die Polizei informiert über Missbrauchsverdacht? Warum untersucht hier niemand? Warum werden diese Menschen allein gelassen? In ihrer Angst, ihrer Not, Ohnmacht, Hilflosigkeit?

Der Fall Dr. K. – Trauma durch Missbrauch

„Es hat mir das Herz gebrochen. Mein Sohn hat sich so schmutzig gefühlt.“ Das sagt Sonja G., die Mutter eines der Opfer. Sie bringt mit ihrer Anzeige im Jänner einen Fall ins Rollen, der zu einem der größten Missbrauchsskandale Österreichs werden könnte. Ein Urologe aus dem Salzkammergut soll über einen Zeitraum von 19 Jahren zahlreiche Buben sexuell missbraucht haben. 109 Opfer haben sich bis jetzt gemeldet. Wie kann ihnen geholfen werden? Andrea Poschmaier, Christoph Bendas und Christoph Feurstein haben mit Opfern des mutmaßlichen Täters gesprochen und beleuchten Möglichkeiten, das Erlebte zu verarbeiten.

Sie hat keine Hilfe! Für sie gelten keine Menschenrechte!

Warum dürfen diese Täter auf Menschenrechte hoffen. Warum werden diese noch von Psychiatern und Kriminalbeamten dabei unterstützt!

5 fach Mord und Verlobung mit den späteren Täter im Alter von nur 14 Jahren?

Was sagt der Mann, in der Sendung?Ich höre gerne nochmals hinein.

Oberst Walter Pupp: LKH CHEF Tirol, im Interview

” Der Beschuldigte hat sich bis jetzt nicht widersprochen, wir fanden alles so vor, wie er uns geschildert hat.

“Ich will aber etwas zur Medienberichterstattung sagen: DIE WÜRDE DES MENSCHEN IST UNANTASTBAR! Sie ist zu schützen und zu akzeptieren.

Dieser Würdebegriff, den auch Österreich übernommen hat, ist verantwortlich dafür, dass Menschen Rechte besitzen! MENSCHENRECHTE!

Kein Mensch verliert seine Würde und seine Rechte, weil er einer schweren Straftat beschuldigt wird oder wurde. Kein Mensch sollte durch Berichterstattung und öffentliche Wahrnehmung öffentliches Gut werden. Das ist in unserer Rechtsordnung nicht vorgesehen.

Nicht, die Öffentlichkeit spricht einen Menschen schuldig oder frei, sondern ein ordentliches Gericht.

Schön was der Herr Oberst hier sagt: “Was ist mit den Rechten auf Ämtern? In der Politik, durch Politiker, Wirtschaft. Und vor allem Opfer die keine Rechte haben. Die schikaniert werden auch von Helfern oft schikaniert werden. Herr Oberst und warum kann man nichts vorbeugend machen? Warum findet man hier nicht Hilfe?

Der Rechtsstaat verurteilt sehr oft die Opfer: Siehe dieses Mädchen aus Tulln, die starb. Vergewaltigt wurde, was war dies für ein Urteil? Diesen Rechtsstaat zu

vertrauen fällt nicht nur seit diesen Vorfällen Menschen mehr als schwer.

Missbrauchsopfer in den Selbstmord getrieben: Was ist mit ihren Rechten, Herr Oberst?

Sterbehilfe für Missbrauchsopfer

Was geschieht mit Menschen die einer schweren Tat (Missbrauchstat) beschuldigt werden? Nichts, weil da greifen plötzlich doch die Menschenrechte, Herr Oberst. Nur die Opfer können krepieren und da wird auch noch nachgeholfen!

Was erwartet einen 5 fach Mörder?

 

 

 

Quelle