(T)Raumschiff Surprise – Periode 1

30.12.2019 22:20 | ORF 1

(T)Raumschiff Surprise - Periode 1
Im Space-Taxi von dem 'komischen Herrn Rock' kriegt man schnell Stresspusteln - Michael 'Bully' Herbig (Mr. Spuck), Christian Tramitz (Käpt'n Kork), Rick Kavanian (Schrotty). | Foto: ORF/herbX film/JAT Jürgen Olczyk

Der Weltraum, unendliche Weiten: Wir schreiben das Jahr 2304. Das Raumschiff ‘Surprise’ schippert durch´s All – dort, wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist. Klar, ist ja auch nichts los da.

Was der bekannt fröhlich-spritzigen Besatzung, bestehend aus Käpt’n Kork (Christian Tramitz), Mr. Spuck (Michael „Bully“ Herbig) und Schrotty (Rick Kavanian), genügend Gelegenheit gibt, sich Prosecco schlürfend auf einen der wichtigsten Events aller Galaxien vorzubereiten: die Wahl der Miss Waikiki.

(T)Raumschiff Surprise - Periode 1
Königin Metapha, sowie ein Taxifahrer (und die zickigen Chaoten der ‘Surprise’) müssen eine Zeitreise antreten! – Til Schweiger (Rock), Anja Kling (Königin Metapha) | Foto: ORF/herbX film/JAT Jürgen Olczyk

“Käpt’n, mein Käpt’n! Ein Fax!”

Doch dann geschieht etwas, was es seit Lichtjahren nicht gegeben hat: Ein Fax rattert durch die eingerostete Leitung der Surprise. Ein Auftrag! Und zwar kein schlechter: Käpt’n Kork und seine Crew sollen die Welt retten!

Denn: Die Marsianer setzen zum ultimativen Angriff auf die Erde an. Die zickigen Chaoten müssen sich dem Willen ihrer Königin Metapha (Anja Kling) beugen und treten eine Zeitreise an, um die Besiedelung des Mars ungeschehen zu machen.

(T)Raumschiff Surprise - Periode 1
Bei der Figur kann der Schrotty leicht den Freischweber machen – Michael ‘Bully’ Herbig (Mr. Spuck), Rick Kavanian (Schrotty) und Christian Tramitz (Käpt’n Kork) | Foto: ORF/herbX film/JAT Jürgen Olczyk

Käpt’n Kork gibt also den berühmten Start-Befehl “Mopsgeschwindigkeit!” … Doch infolge eines Marderschadens bewegt sich die Surprise nicht vom Fleck. Also ruft man ein Space-Taxi, dessen kerniger Fahrer Rock, (nur Rock und sonst nichts (Til Schweiger)) schnell die Aufmerksamkeit von Mr. Spuck erregt …

Es folgt eine rasante Zeitreise auf dem dazu fähigen Sofa (sofern nicht durch Spuck´s Übergewicht überlastet) durch alle möglichen und unmöglichen Gegenden. Man trifft auch auf einen Indianer, der ein Stammlokal kaufen will, auf “William, den Letzten”(Sky du Mont) und schließlich folgt der finale Kampf gegen die dunkle Seite der Macht.

Angriff auf die Lachmuseln – mit Mopsgeschwindigkeit

Käpt’n Kork, Mr. Spuck und Schrotty steuern das „(T)Raumschiff Surprise“ durch die unendlichen Weiten des Weltraums. Mit an Bord: Christian Tramitz, Rick Kavanian, Til Schweiger, Anja Kling und Sky du Mont. Michael „Bully“ Herbig wirkte auch bei dieser Persiflage wieder als Regisseur, Produzent, Autor und Schauspieler und nimmt darin zahlreiche Filme aufs Korn – unter anderem „Star Wars“, „Zurück in die Zukunft“, „Minority Report“, „Das fünfte Element“ und „Independence Day“.

Nach dem Erfolg von „Der Schuh des Manitu“ (11,7 Millionen deutsche Besucher) ließ Michael Herbig seine Fans über das Thema des nächsten Films abstimmen: Zur Auswahl standen eine Fortsetzung des Manitu-Films, eine Sissi-Verfilmung, ein (T)Raumschiff-Film, ein „Film, wo keiner mit rechnet“ und mit „Bully, hör auf mit dem Scheiß“ ein Ratschlag, von Kinofilmen in Zukunft doch gänzlich die Finger zu lassen – die Mehrheit entschied sich für das Weltraum-Thema – welches auch fast 10 Mio. Besucher allein in Deutschland an Bord holte.

“Servus!”

Laufzeit: 80 Minuten
Genre: SciFi-Komödie, D 2004
Regie: Michael ‘Bully’ Herbig
FSK: 6

Quelle