Verdacht des versuchten Mordes und anschließender Suizid

geralt / Pixabay License

Ein 71-jähriger Österreicher stach am 18.02.2019, gegen 10.00 Uhr, in Sautens auf offener Straße mit einem Messer auf den Hals seiner von ihm getrennt lebenden 58-jährigen Frau ein.
Als die Frau am Boden lag versuchte der Verdächtige noch die Frau zu überfahren.
Nachdem der Verletzten einige Passanten zur Hilfe kamen, flüchtete der 71-jährige mit seinem Fahrzeug und stellte es etwas außerhalb von Sautens ab.
Unmittelbar danach begab er sich in einen nahe gelegenen Wald und erhängte sich.
Seine Frau erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Hubschrauber in die Klinik Innsbruck gebracht.
Lebensgefahr besteht derzeit nach ersten Erkenntnissen nicht.
Ausschlaggebend für die Tat und den folgenden Suizid dürfte die vor kurzem erfolgte Trennung gewesen sein. Eine Obduktion wurde angeordnet. An der Fahndung nach dem vorerst flüchtig gewesenen Verdächtigen hatten sich Beamte des EKO Cobra West, Beamte aus dem Bezirk Imst und Beamte der Diensthundestation Innsbruck und der Polizeihubschrauber beteiligt.

Quelle