Vergewaltigung Tulln finanzielle Entschädigung für “Täter”!

GoodManPL / Pixabay

Freigesprochener Afghane bekam nun fast 7000 EURO an Haftentschädigung.

Nicht nur Freispruch, sondern auch eine mehr als angemessene Haftentschädigung.

Das Mädchen hingegen, eigentliches Opfer bekommt gar nichts. Muss wahrscheinlich froh sein, nicht in eine geschlossene Anstalt zu kommen.

Kronen Zeitung: Ein Afghane sowie ein Somalier mussten sich wegen des Vorwurfs der mehrfachen Vergewaltigung eines erst 15 Jahre alten Mädchens in Tulln verantworten, wurden schlussendlich im Zweifel freigesprochen. Die Urteile wurden danach heiß diskutiert und ließen die Wogen hochgehen. Nun hat der Afghane, der im Sommer in seine Heimat abgeschoben wurde, eine Entschädigungszahlung erhalten – in der Höhe von mehr als 6300 Euro.

Der Afghane ist damit ein reicher Mann: Wenn dies Schule macht, wird es natürlich noch mehr Vergewaltigungen in unseren schönen, reichen Österreich geben.

Der Somalier ist noch in Österreich und wird bald ebenfalls eine große Entschädigung für die Zeit in Haft erhalten.

Hier der ganze Bericht

Hier der Vorbericht, Vergewaltigung Tulln

Mehr im Archiv.