Verkehrsunfall mit lebensgefährlicher Eigenverletzung

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Ein 41-jähriger PKW-Lenker befuhr die Winckelmannstraße, als er laut Angaben von Unbeteiligten infolge weit überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern kam und die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor.

Das Auto stieß in Folge gegen drei Bäume und geriet in Brand.
Zeugen gelang es, den schwerverletzten Lenker aus dem Fahrzeug zu ziehen.
Der 41-Jährige musste in einem Krankenhaus notoperiert werden.
Es kamen bei dem Unfall keine weiteren Personen zu Schaden, das Auto sowie die betroffenen Alleebäume wurden schwer beschädigt.

Das könnte auch interessieren: Autolenker schlief mit Kopf auf Hupe ein.

54-Jährige nach schwerem Verkehrsunfall in Lebensgefahr

Eine 54-jährige Autofahrerin fuhr mit ihrem Pkw auf der Mylius-Bluntschli-Straße stadtauswärt, kam auf Höhe Tor 11 des Zentralfriedhofs aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen einen entgegenkommenden Lkw.
Der 41-jährige Lastwagenfahrer blieb unverletzt, die Autofahrerin wurde lebensgefährlich verletzt und musste vom Wiener Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden.
Der betroffene Straßenabschnitt war von 7:30 Uhr bis 9:30 Uhr für den Fahrzeug- und Fußgängerverkehr gesperrt.
Eine mögliche Beeinträchtigung der 54-Jährigen durch Medikamenteneinnahme wird geprüft

Quelle

Quelle