VORSÄTZLICHE GEFÄHRDUNG DER SICHERHEIT DER LUFTFAHRT

Pexels / Pixabay

Am 10. August 2018, um 18:40 Uhr befand sich ein Airbus A320 der Fluglinie Austrian Airlines im Landeanflug auf den Flughafen Wien Schwechat und flog über die Gemeindegebiete Bruckneudorf, Bruck an der Leitha, Göttlesbrunn, Arbesthal, Kleinneusiedl und Fischamend entlang der Autobahn A4. Dabei meldeten die Piloten der Austro-Control die Sichtung einer Drohne im unmittelbaren Nahbereich (ca. 200 Meter) des Luftfahrzeuges. Das Luftfahrzeug befand sich in einer Höhe von 1500 Metern.
Die Austro Control erstattete sofort Anzeige bei der Stadtleitstelle Schwechat, die Bestreifung des möglichen Tatortes durch mehrere Polizeistreifen nach dem Drohnenpiloten verlief jedoch negativ.
Das Luftfahrzeug konnte ohne Probleme gelandet werden, wurde durch den Vorfall nicht beschädigt und es wurden keine Personen verletzt.

Quelle