Was kostet der Frieden?

EU
Foto: mohamed_hassan / Pixabay License

Heute treffen sich angeblich Putin und Biden.

Was diese ausverhandeln?
Was würde ein möglicher Frieden kosten?
Welche Kompromisse müsse man eingehen?

Zum Beispiel, wie viele Atomkraftwerke müssten noch genehmigt werden?

  • Wie viele Ölförderungen?
  • Wie viele Firmenansiedlungen?
  • Waffen, Drogen?
  • Wie viel Geldwäsche?
  • Wie viele Asylanten, wie viel Migranten?
  • Wie viel für Wasser?
  • Wie viel für Strom und Gas?

Die „Umweltschützer“ faseln und kennen nicht wie viel Druck und wie viel Kriegsgefahr ganz schnell geschehen kann, wenn man nicht mehr Öl kauft in den Abgabemengen, die ein Land wünscht. Wenn man mit Kohleabbau aufhört und damit nur dem eigenen Land Schaden zufügt, die anderen machen weiter und können dann alles noch teurer machen.

Umweltschutz, Armut, Teuerungswelle, Wirtschaft am Boden.

Karner ist nicht allein zuständig, es geht um viel mehr und die FPÖ weiß es auch. Man glaubt aber scheinbar, der Wähler hat keine Ahnung.

FPÖ – Amesbauer zur „Rückführungskonferenz“: Karner soll endlich in die Gänge kommen!

<…

Quelle
Redaktionelle Adaption einer per APA-OTS verbreiteten Presseaussendung.