Wien-Liesing: Vergewaltigung

Alexas_Fotos / Pixabay

Am 24. April 2018 gegen 17.00 Uhr lernten eine 38-Jährige und ihre Bekannte im Bereich der Philadelphiabrücke einen Mann kennen. Dieser lud die beiden Frauen auf ein Getränk in ein leerstehendes Rotlichtlokal in der Triester Straße ein.
In diesem Lokal sperrte er die beiden Opfer in zwei separate Zimmer ein.
Die 38-Jährige wurde vom Beschuldigten geschlagen, körperlich misshandelt und mehrfach vergewaltigt.
Am 25. April 2018 gegen 12.00 Uhr durfte die Frau, aufgrund ihrer Verletzungen die Räumlichkeiten wieder verlassen. Aufgrund zahlreicher Knochenbrüche (Nase, Kiefer, Rippen) wurde die 38-Jährge stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Das Opfer gab an, dass sie aus dem anderen Zimmer ebenfalls Schreie von ihrer Bekannten wahrnehmen konnte.
Im Zuge der Ermittlungen ist es den Beamten des Landeskriminalamtes gelungen den Beschuldigten (36) auszuforschen. Am 26. April 2018 gegen 20.15 Uhr konnte der 36-Jährige, als dieser an den Tatort zurückgekehrt war, festgenommen werden. Bei der Vernehmung war der Beschuldigte nicht geständig.

Jegliche Nachforschungen nach dem möglichen weiteren Opfer verliefen bis zum jetzigen Zeitpunkt erfolglos.
Personsbeschreibung des möglichen zweiten Opfers: Hört auf den Namen Kristina, ist ca. 38 Jahre alt, 168 cm groß, schlank und hat braune schulterlange Haare. War am Tag des Vorfalles mit einer Jeanshose und einem T-Shirt bekleidet. Soll im Obdachlosenmilieu verkehren.
Die Wiener Polizei ersucht über Anordnung der Staatsanwaltschaft um Veröffentlichung der Bilder des bereits festgenommenen Täters. Sachdienliche Hinweise zur Identität des Opfers (auch vertraulich) werden an das Landeskriminalamt Wien, unter der Telefonnummer 01-31310-57800 erbeten.

Quelle