Wunder über Wunder: Villacher Fasching und Gäste LIVE?

Foto: 5598375 / Pixabay License

Die Höhepunkte der aktuellen Sendung: Gäste, keine Masken, sitzen beisamen?

ORF überträgt gerade LIVE – Publikum gab es keines? Waren dies alles Roboter?

Aha, die Krone schreibt in ihrer heutigen Aussendung, alles waren getestete Akteure.

Nun liebes Kärnten, auch die Wirte sind für Testungen, Hauptsache man würde ihnen öffnen. Die Wirte sagen auch, bei ihnen sei es noch sicherer als beim Friseur!

Die Probe mit getesteten wird ja heute beim Villacher Fasching gemacht!

Alle anderen sehen es  jetzt LIVE über ORF 2. Auch wieder in der TV- thek abrufbar.

Der Babyelefant war echt lustig. Lei, Lei

Mit etwas Vernunft geht wenigstens etwas! Ist der Berg auch noch so steil, ein bisschen geht allerweil! Also Politiker, die ihr beim Villacher Fasching Gast seid, sperrt die Wirte und Hotells wieder auf.

oe24.TV: Kärntner Landeshauptmann Kaiser will weitere Öffnungsschritte schon ab 15. März.

Früheres Lockdown-Ende für Gastronomie, Hotels, Sport und Kultur – „Es wäre gut, wenn Österreich sich insgesamt hier eine kleine Spur mutiger zeigt“

Nach dem gestrigen Lockdown-Gipfel mit der Bundesregierung spricht sich nun der erste Landeshauptmann für frühere Öffnungsschritte aus. Der Kärntner SPÖ-Landeschef Peter Kaiser fordert im Interview mit oe24.TV (Ausstrahlung heute um 21 Uhr bei FELLNER! LIVE) erste Öffnungsschritte bereits ab Mitte März und nicht erst nach Ostern: „Ich erwarte mir klare, verbindliche Schritte hin zu mehr Öffnungen für Gastronomie, Hotellerie, Sport und Kultur. Ich möchte, dass wir für diese Öffnungen Mitte bzw. Ende März anstreben.“

Kaiser weiter zu oe24.TV: „Ich erwarte mir, dass wir diesen Menschen, die so vieles erleiden mussten, eine Perspektive mit klarem Zeitrahmen geben. Die Menschen lechzen nach Öffnungen“, so Kaiser.

Diese Öffnungsschritte seien angesichts des Ausbaus der Tests und immer mehr Impfungen möglich, so Kaiser. Die Wohnzimmertests könnten laut dem Kärntner Landeshauptmann als „Eintrittsscheine“ für Gastro und Kultur verwendet werden.

Kaiser plädiert im Interview mit oe24.TV jedenfalls für schrittweise Öffnungen: In der Gastronomie könnte man beispielsweise mit dem Aufsperren der Schanigärten beginnen. Genauso solle man Kindern wieder ermöglichen, Sport in Vereinen zu betreiben, so Kaiser. „Es wäre gut, wenn Österreich sich insgesamt hier eine kleine Spur mutiger zeigt.“

Quelle