News Ticker

Das Mobbing Tagebuch einer Polizistin

Jedidja / Pixabay
Werbung

Wie der KURIER berichtet: Ersteinmal bin ich schockiert von dieser Nachricht, schockierter geht es im Moment nicht.

Das muss man erst einmal verdauen: Hier der Artikel dazu.

KURIER: Der stellvertretende Abteilungsleiter beschimpfte die Kollegin als „dumme Sau“ und ließ keinen Zweifel daran, dass er „von den Weibern im Polizeidienst“ nichts halte. Sie seien „zu blöd, irgendetwas zu verstehen“. Und weil die Kollegin „einen Balg“ habe, habe sie bei der Polizei ohnehin „nichts verloren“. Man könne sie bestenfalls „zum Fi…“ gebrauchen.

So reden die miteinander die für Recht und Ordnung im diesen Land zuständig sein sollten?

Das spielt sich in Österreich ab, wo genau darüber wird, muss Presse mäßig geschwiegen werden. Die Polizei vernarrtert sich gegenseitig, was auch zu einem SELBSTMORD bereits geführt hat, wobei hier auch mehr Schweigen wie Aufklärung stattfand.

Polizei Chef nahm sich das Leben, hier nochmals der Link dazu.

Herber Ton

Beschwerden der Polizistin bei der Dienstbehörde hatten keine Konsequenzen zur Folge bzw. wurde argumentiert, sie sei überempfindlich, bei der Polizei herrsche nun einmal ein herberer Umgangston.

Überempfindlich so wird das genannt: Einen Skandal höchsten Chaos und Überforderung nenne ich das ganze.

Werbung