32-Jähriger schläft ein und zündet mit glühender Zigarette seine Hose an

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Erschöpfung, 12 Stunden Arbeitstag.
In der Pause scheint der Mann dann eine Zigarette rauchen wollen. Wenigstens eine Zigarette.

Dann ist er vor Erschöpfung eingeschlafen, was dann geschah. Hier der Polizeibericht.

Am 18. Juli 2018 gegen 19:30 Uhr verständigte ein Zeuge die Polizei. Ein 32-Jähriger war offenbar mit einer Zigarette im Müllraum einer Wohnhausanlage in der Pfaffenbergengasse eingeschlafen, woraufhin offenbar die Hose an seinen Beinen zu brennen begann.
Als er dies bemerkte, rannte er schreiend aus dem Müllraum und riss sich am Gehsteig seine Hose vom Leib.
Beim Eintreffen der Polizei hatte der 32-Jährige starke Schmerzen. Rettungskräfte der Wiener Berufsrettung versorgten den Mann noch vor Ort notfallmedizinisch, danach wurde er mit schweren Verbrennungen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht

Quelle