Alkoholisierter Autofahrer bedroht Paketdienstfahrer mit Jagdmesser

PublicDomainPictures / Pixabay

Am 19. September 2018 um 13:50 Uhr wurden zwei Streifenwägen des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus sowie zwei Besatzungen der WEGA wegen einer angeblichen Bedrohung mit einem Messer in die Hühnersteigstraße gerufen.
Ein 36-jähriger Paketdienstfahrer war mit einem anderen Autofahrer (56 Jahre alt, bulgarischer Staatsbürger) in Streit geraten, weil dieser offenbar über eine längere Zeit hinweg extrem langsam vor ihm gefahren war.
Als der Paketdienstfahrer seinem Ärger mittels Anwendung der Lichthupe Luft machte, zeigte ihm der 56-Jährige den Mittelfinger.
Danach entbrannte ein Streit zwischen beiden Männern, wobei der 56-Jährige ein Jagdmesser zückte und den 36-Jährigen mit dem Umbringen bedrohte. Gegenüber den Beamten gab der Tatverdächtige auf aggressive Art und Weise an, kein Messer zu besitzen.
Dieses konnte jedoch unmittelbar neben der Fahrertür seines Autos in einem Gebüsch vorgefunden werden. Der mutmaßliche Täter wurde daraufhin wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung festgenommen.
Ein Alkovortest ergab einen Messwert von 1,42 Promille, weshalb ihm auch der Führerschein abgenommen wurde.
Das Jagdmesser mit einer Klingenlänge von 14 Zentimetern wurde sichergestellt.

Quelle