Aus Angst auf Freund eingestochen

voltamax / Pixabay License

Nach den vielen Taten an Frauenmorden im Jahr 2018. Es war ein Rekord Jahr an Frauenmorden setzen sich jetzt immer mehr Frauen zur Gegenwehr.

39-Jährige sticht mit Messer auf Lebensgefährten ein

Am 2. März 2019, gegen 01.30 Uhr, kam es in Ennsdorf, Bezirk Amstetten, zwischen einem 47-jährigen österreichischen Staatsbürger aus dem Bezirk Amstetten und seiner rumänischen 39-jährigen Lebensgefährtin zu einem Streit, wobei die stark alkoholisierte 39-Jährige mit einem Küchenmesser mit einer Klingenlänge von 21 cm mehrmals auf ihren Lebensgefährten einstach und ihn an der rechten Handfläche, im Bereich der Schulter und am Ellenbogen verletzte.

Das Opfer wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt und anschließend in das Kepler Universitätsklinikum in Linz eingeliefert. Er konnte nach ambulanter Behandlung bzw Nähen der Stichverletzungen das Krankenhaus wieder verlassen.

Die Beschuldigte wurde über Auftrag der Staatsanwaltschaft St. Pölten in die Justizanstalt Krems eingeliefert.

Im Fall der Frau, die ihren Mann erstochen hat, gab vor vor kurzem einen Lokalaugenschein. Die Frau wurde in Handschellen nochmal in ihre Wohnung geführt. Wo sie mehrmals zusammen brach.

Ehefrau: „Ich wollte Arnel doch nicht töten“

Mordfall Irene: Verdächtiger (17) packt jetzt aus

Frau stach auf Lebensgefährten ein

Tote Frau in Mühlbach-Wehranlage gefunden

Mordversuch an Freund: U-Haft für Gehörlose (18)

 

 

Quelle
Link zum Originalartikel, bzw. zur Quelle des hier zitierten, adaptierten bzw. referenzierten Artikels (Keine Haftung bez. § 17 ECG)