Bestatter: „Wir brauchen bald keine Altersheime mehr“!

Foto: zib

Bestatter mit Corona-Wut-Rede: “Wir räumen gerade die Altenheime leer“

Die Krematorien geraten aufgrund der hohen Todeszahlen an ihre Belastungsgrenze. Ein Bestatter kritisiert vor allem die verheerende Situation in den Altenheimen.

Dem Obermeister der Bestatter-Innung platzte daher in einem Interview mit dem Dender „n-tv“ der Kragen. „Wir, die Bestatter, räumen gerade Altenheime leer. Das macht mich traurig und wütend zugleich“, sagt Tobias Wenzel.

Die alten Menschen, man lässt diese nicht einmal mehr in Würde sterben. Gott hat ihnen alles genommen, er muss endlich die Schuld tragen und Antworten geben, nach dem warum? Er ist schuldig. Und wir müssen alle müssen mit dieser Gottes Verklärung aufhören, Amen.

In der Bibel steht, Jesus hat das Opfer gebracht, der Mensch ist errettet und erlöst, jede Verklärung an Gott ist eine Verhöhnung an diese Menschen, Opfer, Gottes Opfer, wo nur Jesus das Opfer bringen konnte, wird ein dunkler Gott nicht satt an der Dunkelheit. Und zieht unschuldige, weil Jesus das einzige Opfer der Erlösung war, mit runter. :-(

Wo sind wir gerettet? wo erlöst? Nach dem Tod ist Verwesung und Staub.
Die unsagbare Trauer, Schmerz, Leid, Elend Angehöriger. Das kann nicht unser Gott sein, den wir laut Kirche anbeten müssen. Amen.

Das kann nicht der Glaube sein, den die Kirche immer mehr den Gemeinden aufzwingt. Und diese ihn sich auch aufzwingen lassen.

Kardinal Schönborn über Erbarmen mit aller Menschennot

Wie kann Weihnachten froh machen, Herr Bischof?