Bürger-Solarkraftwerke und Energiesaurier

Photovoltaik-Anlage
Photovoltaik-Anlage in Form einer Sonne am Kraftwerk Simmering 1
Photovoltaik-Anlage in Form einer Sonne am Kraftwerk Simmering 1 | © Wien Energie/Ian Ehm
Photovoltaik-Anlage in Form einer Sonne am Kraftwerk Simmering 1 | © Wien Energie/Ian Ehm

Vor der Sonnenfinsternis am 20.3.15 gab es jede Menge Warnungen vor Stromausfällen und damit verbundene Katastrophen, weil angeblich wichtige Versorgungseinrichtungen ausfallen würden.

Ausgefallen ist aber nur der Hausverstand bei etlichen Medien, denn die fielen fast alle drauf rein, kopierten Pressemeldungen ab und brachten das ohne Nachdenken unter die Leute. Ja, sogar die NÖ Landeswarnzentrale versandte ein 4-seitiges PDF mit Warnungen an die Gemeinden und andere Organisationen erstellten ein Endzeit Szenario das man getrost als Drehbuch nehmen könnte.

Atomlobby hoffte auf Blackout

Nun weiß man auch von wo das alles ausging: Nämlich von ein paar alten, behäbigen Dinosauriern aus Branche der Energielieferanten. Und diese, noch nicht ganz ausgestorbene Spezies donnert durch Germanien, ist hpts. in der Nähe von AKW´s zu finden. Klar, denn die Riesen halten hohe Beteiligungen an der Kernenergie, sitzen in der Atomlobby und ziehen gigantische Gewinne daraus.
Etwa 4 oder 5 dieser Energie-SAUrier aus Deutschland haben diese Panik besonders geschürt und hofften sogar auf ein Blackout! Denn wäre das passiert, hätten die den Sündenbock namens Solarenergie gehabt und hätte ev. die Aktien an der ach so sauberen Atomenergie wieder zum steigen gebracht…

Nichts ist passiert, warum auch? Denn wie die echten Kenner der Materie immer sagten müsste es bei jedem schnell heranziehenden Gewitter, ja bei jeder dichteren Wolke zu Ausfällen kommen. Doch die Regelsysteme sind ausgefeilt genug um Schwankungen zu kompensieren und die zahlreichen Messwerte div. Anlagen zeigen das auch.

Bürger-Solarkraftwerk in Traiskirchen eröffnet!

Das es auch ganz anders geht zeigt die WIEN-ENERGIE, welche genau am Tag der partiellen So-Fi, ausgerechnet am Höhepunkt der Bedeckung, um 10:45 Uhr ein sog. “Bürger-Solarkraftwerk” eröffnete. Konkret hat man im Gewerbepark Traiskirchen Österreichs zweitgrößte Photovoltaik-Aufdachanlage in Betrieb genommen, welche 800 bis 1000 Haushalte mit Strom beliefern kann.

Es gibt schon 18 solcher Anlagen und wie sich die Bürger an “ihrem” nächsten, wirklich sauberen Kraftwerk beteiligen können, steht in den Websites der WIEN-ENERGIE, am besten man schaut zuerst auf www.buergerkraftwerke.at.

Wer es noch nicht weiß, erhält dort auch die unglaublichen Fakten wie die Tatsache das die Sonne täglich 18.000 x mehr Energie liefert als die Welt pro Tag braucht und das somit 3 Sonnenstunden den Bedarf der Weltbevölkerung decken! Wenn das mal kein Grund ist um sich bald auch an einem Kraftwerk zu beteiligen oder sich selbst eine Anlage zu beschaffen.
Aber letzteres ist ab einer gewissen Größe teuer, bis es sich rentiert dauert es lange.

Aber es kostet nichts die Fake Meldungen der Atomlobby hörigen Medien zu ignorieren und den Atomosaurus  aussterben zu lassen…

 

4 Kommentare

  1. Peter: Danke für diesen Artikel, wieder einmal sehr schön geschrieben.

    Doch genau hier erkennt man die Gier und die Dunkle Macht, genau hier ist die Gefahr sichtbar. Die Menschen lesen dies und vergessen ihren Verstand einzuschalten. Sie erkennen nicht und wollen nicht erkennen.

    Die Atom Lobby ist sehr gefährlich und viele sind hineingezogen von denen man es nicht für möglich halten würde, Politiker die glauben duch die Dunkle Macht und die Dummheit des Volkes alles mit ihnen machen zu können. Tag täglich öffnet sich der Spiegel der Dunkelheit und es sind so wenige die es erkennen. Für das Erkennen und warnen aber noch beschimpft zu werden zeigt wie es mit dem Volk bestellt ist.

  2. Vielen Dank für diesen Bericht. Wir von der NÖ Volkssternwarte sind stets bestrebt seriöse Informationen rund um das Thema Astronomie der Bevölkerung zur Verfügung zu stellen. Ein Blackout während einer Sonnenfinsternis ist völliger Unsinn. Leider informieren sich manche Berichterstatter nicht vorher bei entsprechenden professionellen Institutionen. MfG Gabriele Gegenbauer Vorsitzende Verein Antares NÖ Amateurastronomen, NÖ Volkssternwarte

    • Nicht nur Berichterstatter, auch Behörden haben tw. Unsinnigkeiten verbreitet. Aber wie sagte es ein Besucher der Sternwarte am Freitag: “die labern soviel damit sie dann sagen können: ‘schaun´s, es ist nichts passiert NUR weil wir gar so umfassend gewarnt haben…’
      Wir hatte schon vorher richtig informiert und dank Ihres Vereins konnten wir auch die Nachlesen fachlich korrekt schreiben (und echte Astrofotos machen).

      PS: Ihre umfangreichen Nachlesen auf ihrer Sofi Seite sind ja ganz toll! Das Video von Hrn. Beck ist überhaupt super!

  3. manche forscher suchen imma intelligente bewohner im all weltraum auf anderen planeten, dabei findet man solche sogar hier nur schwer!

Kommentare sind deaktiviert.