„Der Fellner erinnert mich an meine eigene Geschichte“

Foto: mohamed_hassan / Pixabay License

„Mir hilft keiner“! Also will die Frau auch weiterhin anonym bleiben die bei uns berichtet.

Spenden statt Demonstrieren

Wir sind ihr Sprachrohr und wir haben auch die Spendenkampagne gemacht, die sie jetzt in ihrem neuen Leben wieder bedroht.

. Fellner soll dann im Hotel nur mit einem Bademantel bekleidet in die Suite gekommen sein, sofort abgelegt haben und dann nackt vor der Frau gestanden sein. Sie fühlte sich später bedrängt und sexuell belästigt. Der Medienmanager bestritt dies vehement, heißt es weiter.

Es sind immer wieder die gleichen Muster, die eine kranke Seele auslöst. Sie merkt nicht wie sie damit Vertrauen zerstört, wie sie Hass, Wut im anderen säen und wie diese Seele dann immer mehr im eigenen Unkraut unter geht und die verletzte Seele? Wird zu einer Rose mit vielen, vielen Stacheln.

Plötzlich steht er nackt vor dir. Das hat diese Frau als Kind erlebt, mit 9 – 10 Jahren. Der gute neue Opa der über den schmerzlichen Verlust hinwegtrösten soll, der in sich gefangen war, der gegen seine Dämonen auch kämpfte und verlor.

Der so viel Schmerz auf dieses junge Mädchen übertrug, Scham, Leid, Missbrauch. Das Mädchen entkam, geblieben ist aber Ekel, Abscheu, Hass, Wut und dies bis heute.

Sie will ihre Geschichte nicht immer wieder erzählen. Das steht alles in ihrem Buch dein Ursprung, der bei uns für Sie kostenlos beworben wird.

Und sie lernt auch heute viel Unrecht kennen und muss damit zurecht kommen, keiner hilft. Schon gar nicht die, die auf den Straßen demonstrieren, sie alle könnten diese Frau retten, doch die wollen nicht. Nur ein e book kaufen, würde diese Seele retten können und sie würde diese Rettung auch weitergeben.

Spenden statt Demonstrieren

Stattessen gehen diese Leute auf die Straße, und was dort stattfindet, eine wirklich betroffene, empfindet hier nur Abscheu und Ekel.

Sie treffen mit diesen Aktionen nicht die schuldigen, sondern sie verbreiten ebenso Angst und Stress wie die Täter.

Bademantel-Affäre holt Fellner ein – schon 2016 Anzeige

Wolfgang Fellner braucht Hilfe, er ist nicht gefährlich, wie der Alte Mann der dem Mädchen am Ende ein Gewehr anhielt und wenn dieses nicht Ladehemmung gehabt hätte, nicht auszudenken. Aber Fellner braucht Hilfe. Er kann die Geschäfte nicht mehr weiterführen, will er seinem Unternehmen nicht schaden, das steht fest. Da erkennt die Kinderseele der Frau zu viele Gleichungen zum Täter damals.

Er wäre sicher bei Frau Dr. Roßmanith gut aufgehoben die er immer in seine Sendungen lud, ja er muss einsehen seine Seele ist krank? warum auch immer? Das kann nur eine Frau objektiv herausfinden, die Frau Dr. Roßmanith.

Er weiß in seiner Welt nicht einmal was er anrichtet, es wissen solche Menschen nicht. Sie halten sich für über normal, andere sind die, die ihnen dienen sollen etc. Sie halten sich für Götter. Machtgierig und Unterwerfung die diese bis zu einem gewissen Punkt immer wollen, kriegen und am Ende oft daran zerbrechen.

Aber auch die man durch Anwälte bedrohen kann!

Kranke Seele, arme Seele. Gib ihr Hilfe, lass sie dich retten, amen.