Der FPÖ fällt immer mehr auf dem Kopf Strache fallen gelassen zu haben

News
Alexas_Fotos / Pixabay

Die FPÖ droht immer mehr zu verfallen: Kickl immer ungläubiger zu werden.

Die Wahlverlierer bei der nächsten Wahl könnte die FPÖ werden.

Strache dessen Auftritte in TV und „verhassten Medien“ Stichwort Drecksjournalismus im Rennfahrerstil zunehmen, rechnet auch immer mehr mit der FPÖ ab.

„Ich hätte meine Familie nie fallen lassen, gemeint die FPÖ die Strache nach wie vor Familie nennt. Sie haben mich aber eiskalt fallen lassen“!

Er wird nicht müde, dies mit Wehmut und Schmerz in vielen Medien immer wieder zum Ausdruck zu bringen.

Kickl ist kein Strache Ersatz, auch wenn sich dieser dafür hält und ob ihm solche Meldungen helfen?

Kickl, einer der unbeliebtesten Politiker in Österreich.

FPÖ – Kickl fordert von Edtstadler heute klare Absage an Ruck-Zuck-EU-Beitritt der Ukraine.

Kopenhagener Kriterien für einen EU-Beitritt haben für alle Staaten zu gelten.

ÖVP-Europaministerin Edtstadler trifft sich heute mit Oleksiy Chernyshov, dem Sondergesandten für die Vorbereitung des EU-Beitrittskandidatenstatus der Ukraine. „Edtstadlers Botschaft kann dabei wohl nur eine sein: Bei einer etwaigen Abstimmung über den Beitrittskandidatenstatus der Ukraine wird Österreich ein Veto einlegen – wir werden einem Ruck-Zuck-Verfahren nicht zustimmen. Die sogenannten Kopenhagener Kriterien für einen EU-Beitritt haben für alle Staaten zu gelten – auch für die Ukraine“, betonte heute FPÖ-Bundesparteiobmann Klubobmann NAbg. Herbert Kickl.

„Auch wenn der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine zu verurteilen ist, darf das nicht bedeuten, dass wir sämtliche Voraussetzungen einfach über Bord werfe…