Dienstleistungsbranche baut kräftig Mitarbeiter ab

geralt / Pixabay

Vor Weihnachten müssen viele gehen.

Sozialplan in großer Gefahr: Werden die Menschen überhaupt noch Sozialgeld und Arbeitslosengeld bekommen?

Der Sozialstaat befindet sich in großer Gefahr, die Schulen steigen um Milliarden, Milliarden und ein Finanzminister (Blümel) der nicht rechnen kann und Bürgermeister von Wien werden will!

Die Corona-Krise hat die Zahl der Beschäftigten in der Dienstleistungsbranche im ersten Halbjahr im Vergleich zur Vorjahresperiode um 8,3 Prozent sinken lassen. Im Handel belief sich das Minus auf 2,2 Prozent. Der Rückgang ist laut Statistik Austria vor allem auf die Unternehmensschließungen im Frühjahr und auch auf die Kurzarbeitsregelungen im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie zurückzuführen.

Grasser, grüßt Finanzminister Blümel!

Globaler Kino-Gigant macht Tausende Filmsäle dicht

Zehntausende nach Cineworld-Schließungen ohne Job

Aschbacher: „Lage am Arbeitsmarkt ist sehr ernst!“

Plant Türkis/ Grün Kürzungen des Arbeitslosengeldes, Sozialhilfe auf unter 500 EURO?

Wie sagte die Sozialministerin vor einem Jahr: „Mit 100 EURO würde sie leben können“? Alles bevor die Neuwahlen kamen. Jetzt sagen die Grünen und Türkisen, wie in China können sie sich Minizimmer für die Menschen vorstellen, 15 bis 20 m2 sollen reichen, für Menschen die keine Arbeit haben. Falls Menschen größere Wohnungen und Häuser haben, müssen diese verkauft werden. Das alles plant Türkis/ Grün, so aus Insider Quellen.

Wo sollen die Gelder herkommen, wenn alle zusperren und alles zusammenfällt?

Dann kaufen wir unsere Häuser eben selbst

„Bei uns kann so ein Plan nicht aufgehen, weil Kommunisten hier`s Sagen haben und sich mit Faschisten verbündet haben“!so ein Insider.