Dozkozil will weiter mit der FPÖ zusammen arbeiten

Foto:zib

Das bringt große Kritik von  der ÖVP

Nehammer: Doppelmoral der Kern-SPÖ ist unglaubwürdig

SPÖ-Richtungskampf wird fortgesetzt

„Wasser predigen und Wein trinken scheint die Devise der Kern-SPÖ zu sein. Während kein Tag vergeht, an dem Kern die erfolgreiche Bundesregierung anpatzt, führen seine burgenländischen Freunde die Koalition mit der FPÖ fort. Kern stellt Niessl, der mit der FPÖ regiert, ein Zeugnis mit nur Einsern aus und kritisiert gleichzeitig die Bundesregierung für die FPÖ-Beteiligung. Mehr Unglaubwürdigkeit geht nicht“, so Nehammer, Generalsekretär der Volkspartei.

„Mit der Übernahme von Doskozil wird auch klar, dass es in der SPÖ weiterhin einen Richtungskampf geben wird. Die Wiener Runde um Kern, die keine Gelegenheit auslässt zu zeigen, dass sie unglaubwürdig agiert, hat noch immer nicht erkannt, dass falsch verstandene Toleranz unserem Land schadet. Seit mittlerweile drei Jahren tobt dieser Richtungskampf“, so Nehammer.

Quelle