Edi Finger Junior trauriges Schicksal und viele Widersprüche

Edi Finger jun.
Edi Finger jun. | Foto: Tsui - Manfred Werner, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Edi Finger junior’s trauriges Schicksal und viele Widersprüche in der Erzählung darinnen, haben viele Leser berührt.

So soll Edi Finger junior noch einen Tag vorher im oe24 Studio gewesen sein und nichts davon gezeigt haben, das er sich nicht wohl fühle.

Er soll an einem Aorta Riss verstorben sein, war aber angeblich vorher bei einem Arzt, der will nichts davon erkannt haben?

Das schreibt HEUTE:

Aorta-Riss! Edi Finger junior hatte keine Chance

Edi Finger junior (72) wurde am Donnerstag ins AKH eingeliefert. Die Ärzte versuchten ihn eine Dreiviertelstunde zu reanimieren – erfolglos.

Nicht alle Aorta Risse verlaufen tödlich, so schrieb die Kronen Zeitung vor kurzem wie man sogar eine 90 jährige Frau nach so einem Riss retten konnte!

Edi Finger jr: Tragischer Tod einer Legende

Edi Finger war ein Vollprofi. Leidenschaftlicher, mitreißender Sportreporter, eine Legende. Er war die Stimme des Sports. Bei oe24.TV, bei ÖSTERREICH, bei Radio Austria und zuvor jahrzehntelang im ORF. Edi war der Kultkommentator des Landes, gestaltete seit Mitte der 1960er-Jahre im ORF Hunderte Live-Reportagen, kommentierte alle Welt- und Europameisterschaften der vergangenen Jahrzehnte: „Er hat eine Meinung gehabt, war ein Typ, ein Freund“, trauert Frenkie Schinkels. Gemeinsam haben sie seit drei Jahren für oe24.TV legendäre Fußballsendungen gestaltet.

Quelle, Zitat, oe24: „Seine Familie war am Ende bei ihm“, sagt Ex-Frau Marion Finger, die bis zum Schluss auch eine seiner engsten Vertrauten war. In den letzten Tagen klagte oe24-Moderator Edi Finger jr. (72†) bereits über starke Rückenschmerzen. Gestern Nachmittag besuchte er noch einen diensthabenden Arzt, der ihn infiltrierte. Danach fuhr Finger nach Hause nach Wiener Neudorf. Dort kommunizierte er noch mit seiner Tochter Victoria (27), klagte über enorme Schmerzen.

Diensthabenden Arzt besucht und der bemerkte nichts?

Ein weiterer tragischer Todesfall in der Autofahrer Unterwegs Familie.

ORF-Legende Kurt Wolff-Votava verstorben

Nach Edi Finger junior betrauert der ORF heute das Ableben einer weiteren Radio-Legende: Kurt Wolff-Votava ist in der Nacht auf heute, 28. Mai 2021 im Alter von 75 Jahren verstorben.

Kurt Wolff-Votava moderierte im Jahr 1976 die erste Ausgabe der legendären ORF-Hörfunksendung „Autofahrer unterwegs“ und war auch bei der letzten Ausgabe dieser Sendung im Jahr 1999 hinter dem Mikrofon.1980 hatte er von Walter Niesner die Leitung von „Autofahrer unterwegs“ übernommen. Neben seiner beruflichen Arbeit war Wolff-Votava beim Wiener Roten Kreuz aktiv, von 1990 bis 1999 war er bei dieser Organisation Landesrettungskommandant.

Quelle, Zitat, HEUTE: Spitals-Drama – ORF-Legende starb tragischen Corona-Tod