Ein 20-Jähriger und eine 15-Jährige kamen am 19. April 2020 bei einem Verkehrsunfall in Adlwang ums Leben

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Da empfindet man nur tiefste Trauer.

Ein 20-Jähriger und eine 15-Jährige kamen am 19. April 2020 bei einem Verkehrsunfall in Adlwang ums Leben.
Ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land fuhr gegen 3:45 Uhr mit seinem Pkw auf der Nußbacher Landesstraße (L556) in Richtung Ortszentrum Adlwang.
Aus unbekannter Ursache kam der Pkw auf das rechte Straßenbankett, kam ins Schleudern, schlitterte über die Fahrbahn und kam links von der Fahrbahn ab.
Der Pkw rutschte 90 Meter über die angrenzende Wiese und prallte mit großer Wucht mit dem Heck gegen einen Obstbaum.
Dabei wurde ein auf der Rückbank mitfahrender 20-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Steyr-Land, aus dem Fahrzeug geschleudert.
Der Pkw schlitterte noch 27 Meter weiter und kam hinter einem Anwesen zum Stillstand.
Der 19-Jährige konnte nach kurzer Bewusstlosigkeit selber aus dem Pkw steigen und beim Anwesen Hilfe holen. Der 20-Jährige und eine am Beifahrersitz mitfahrende 15-Jährige aus dem Bezirk Kirchdorf erlagen noch auf der Unfallstelle ihren Verletzungen. Reanimationsversuche durch zwei Notarztteams verliefen negativ.
Der 19-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde ins LKH Steyr eingeliefert.
Am Pkw entstand Totalschaden. Die Verständigung der Angehörigen wurde mit Unterstützung der Kriseninterventionsteams des Roten Kreuzes durchgeführt.
Die Staatsanwaltschaft Steyr ordnete die Sicherstellung des Unfallfahrzeuges und eine Blutabnahme beim Unfalllenker an.

Hier ein weiterer Bericht

In der Coronakrise, kann es nicht einmal ein richtiges Begräbnis für die jungen Leute geben. Die Angehörigen, denen kann man nur tiefstes Beileid ausdrücken.

Quelle