Fahndungserfolg nach Brandstiftungen in den Bezirken Hollabrunn, Horn und Gmünd

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Brandstiftung konnte geklärt werden

Im Zusammenhang mit Brandstiftungen in den Bezirken Hollabrunn, Horn und Gmünd konnte am 19. Juli 2018 ein Fahndungserfolg erzielt werden.
Nach zahlreichen Hinweisen aus der Bevölkerung und intensiven Ermittlungen des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Brand-Sprengstoff und Explosionsdelikte konnte zu den Brandlegungen ein 48- Jähriger aus dem Bezirk Korneuburg ausgeforscht und über Anordnung der Staatsanwaltschaft Krems am 19. Juli 2018 im Gemeindegebiet von Oberolberndorf, Bezirk Korneuburg, festgenommen werden.
Der 48- Jährige dürfte am 9. Juli 2018, in den Bezirken Hollabrunn, Horn und Gmünd, im Wald- Feld- und Forstgebiet insgesamt sechs Brände unter Verwendung brandunterstützender Mitteln wie Benzin, Grillanzünder sowie verschiedene Arten Grillkohle und Braunkohlebriketts gelegt haben. Er ist umfassend geständig und wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Krems in die Justizanstalt Krems eingeliefert.

Hier ein weiterer Bericht dazu

Quelle