Hugo Portisch: Er hat sich noch gefreut geimpft zu sein. R.I.P.

Hugo Portisch
Hugo Portisch | © Manfred Werner - Tsui - Manfred Werner - Tsui, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Heute am Grün Donnerstag starb Hugo Portisch mit 94 Jahren.

Update: 2.4: Jetzt auch Angst um Haas und Forcher, die Wogen gehen gerade hoch – hier mehr dazu.

Wir sehen ihm vielleicht noch in der Werbung, wo er meint so froh zu sein geimpft zu sein! Nur jetzt ist bald sein Begräbnis. Es muss sein Tod aber nicht mit der Impfung zusammenhängen.

Er war 94 Jahre alt. Die genaue Todesursache?

Hugo Portisch: Der Rolls-Royce des Journalismus

Journalistische Unabhängigkeit war sein höchstes Gut. Deshalb wollte er nie Orden und Titel aus Regierungs- bzw. Politikerhand verliehen bekommen. Erst unter der Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein (!) konnte er überredet werden, die höchste Auszeichnung der Republik entgegenzunehmen.

Diese Gefahren plagten Hugo Portisch auch in seinen letzten Jahren. Er sah die neuen autoritären Strömungen aufkommen. Er wurde nicht müde, vor alten Fehlern zu warnen. Leidenschaft hat den großen Journalisten bis ins hohe Alter nicht verlassen.

Sanft entschlafen schreibt die kleine Zeitung.