2019 im April drohten noch Linksradikale alles anzuzünden

markusspiske / Pixabay License

Heute liegt die Wirtschaft mehr am Boden wie beim zweiten Weltkrieg.

April: 2019, die linken zeigten wieder einmal ihren Hass.

Hier gehört ebenfalls viel Vergebungsarbeit an uns Bürgern gemacht, auch diese Taten dürfen nicht einfach vergessen werden.

Stattessen, drohen uns die Flüchtlinge mit Coronavirus.

Siehe links.

150 Flüchtlinge in provisorischer Unterkunft Corona-positiv

Wirbel um Koglers Ischgl-Sager

Vierfach amputierte Frau

„Wir werden alles anzünden, was nicht niet- und nagelfest ist“, warnte eine Vertreterin der „Radikalen Linke Berlin“ vorab. Die Polizei ist laut eigener Aussage bereits auf „alle denkbaren Szenarien vorbereitet“. 5500 Beamte sollen an dem Feiertag im gesamten Stadtgebiet eingesetzt werden.

Heute ein Jahr später, hat die Welt im Jahr 2020 die größte Seuche. Stillstand auf der ganzen Welt. Massengräber, Verbrennungen von 40.000 Menschen und mehr. Keine Autos mehr, keine Flugzeuge mehr am Himmel und sie schreien noch immer, die Gretas und andere Radikale dieser Welt.