Karfreitag: Was geschieht hier?

Foto: Pixabay Mon Zib

Es geschieht ein Opfer, ein Opfer was kein anderer nachmachen kann, egal wie viele sich jährlich kreuzigen lassen.

Das Opfer geschieht und konnte nur einmal so geschehen. Nur was wurde daraus? Was machte die Kirche aus dem Opfer Jesus Christus?

Was macht dieses NEUE TESTAMENT daraus?

Das Böse ist mit Jesus Christus nicht gestorben.

Das Böse schrieb auch in der Bibel mit.

Nun, wie erkennt man die Rettung und Erlösung aus dieser

Geschichte?

Gar nicht, deshalb heißt es ja Glaube und nicht wissen.

Glaube kommt vom Heiligen Geist, der eine kann es, der andere nicht.

Karfreitag, die Kirche erinnert ans Leid Christi. Was kam danach?

Nun, es wird erzählt von der Auferstehung Jesus Christus. Er zeigte seine Wunden und zeigte sich den Aposteln. Und dies wird Ostern genannt. Dann lebte er bei ihnen, bis er samt Körper in den Himmel aufstieg und seinen Geist hinterlassen hat. Amen

Seinen Geist, der wieder missbraucht wurde. Der wieder in die Sklaverei, Abhängigkeit führen sollte. Und hier kehrt man dann wieder zum Verbrechen zurück.

Nur kann man dieses böse nicht mehr den (Teufel) verantworten. Denn Jesus Christus hat ihn besiegt. Diesmal ist es der dunkle Gott den die Geschichte selbst wieder neu erschaffen hat. Und Menschen die noch immer nicht den dunklen Gott erkennen wollen.

Hier mehr dazu

Inquisition

Sexueller Missbrauch in der römisch-katholischen Kirche

So viel Leid, die Verklärung der Geschichte. Missbrauch mit dem Kreuz selbst. Getötet durchs Kreuz, getötet und angeklagt, gefoltert. All ihre Opfer haben keine Gültigkeit, werden aber auch nicht vergessen. Amen.

Das könnte auch interessant sein: Hieronymus Bosch

Es könnte auch als Erklärung für die Kirche dienen, Angst alle seien gerettet und erlöst. Obwohl, die Kirche verklärt und wie man sieht, dass böse schläft nicht. Zu viele Menschen leiden darunter und auch Tiere.