Kurz: „entschiedenes Vorgehen gegen Neonazis“

torstensimon / Pixabay

„Es braucht eine stärkere Zusammenarbeit der europäischen Innenminister und Geheimdienste, was die Bedrohung durch rechten Terror angeht“, sagte er. „Wir sollten auf europäischer Ebene darüber sprechen, was machbar ist und verstärkt werden kann.“

Kurz beklagte: „Es ist für Juden in Europa an vielen Orten unsicherer geworden.“ Bei Gesprächen mit jüdischen Vertretern in den vergangenen Jahren sei ihm berichtet worden, dass immer mehr Juden Europa verlassen wollten. „Das dürfen wir nicht zulassen“, betonte Kurz im Gespräch mit der „Bild“-Zeitung. Es brauche „ein entschiedenes Vorgehen gegen Neonazis“.

Hier mehr dazu

Philipp Maderthaner: Der Kanzlermacher.

Philipp Maderthaner (38) ist Mastermind der siegreichen Kurz-Kampagnen und seitdem selbst ein Star. Ein Gespräch über das „Zaubersalz“ seines Erfolgs, wie ihn Mikl-Leitner in den Schwitzkasten nahm und über seinen eigenwilligen Musiklehrer – einen gewissen Wolfgang Sobotka.

Hier mehr dazu

Nazi-Killer: Warnung schon vor einem Jahr

Judenhass: Apostelgeschichten in der BIBEL lesenswert: Die Apostel haben ihre Grenzen weit überschritten. Das brachte ihnen immer mehr Hass der nicht Juden. In Gefolgschaft wurden Paulus und sein Begleiter verhaftet, ihre Kleider vom Leib gerissen, ausgepeitscht und geschlagen. Paulus und sein Begleiter Silas mussten ins Gefängnis.

Apostelgeschichte: 16/ Vers 19