Liebe Schüler – Demo Klima

Alexas_Fotos / Pixabay License

Fürs Klima demonstrieren ist die eine Sache. Was aktiv machen, die andere.

Was wäre eure Idee für eine bessere Umwelt?

Nun ihr könntet mit gutem Beispiel vorangehen. Müll wegräumen, statt Demo.
Sich nicht mit Mamis Auto oder Papis Auto vors Schultor fahren lassen!

Rauchen nicht als so super ansehen und alles fallen lassen wie Dosen, wenn man diese ausgetrunken hat. Die Tschick nicht am Boden werfen. Mehr zu Fuß gehen oder mit dem Rad fahren. Und vieles mehr was ihr nicht macht.

Dann braucht ihr ja nicht schon mit 17 Jahren den Führerschein machen und auch nicht mit 18 Jahren. Öffis nehmen, zu Fuß gehen, Fahrrad fahren.

Auch in den Urlaub oder Matura Reisen mit dem Flugzeug braucht ihr nicht zu machen. Flugzeuge tragen viel dazu bei, wie die Umwelt aussieht. Immer die neueste Mode tragen, braucht ihr auch nicht. Marken Klamotten schon gar nicht. Schminken, warum?

Schüler bleibt bei euch, was könnt ihr tun für eine bessere Umwelt?

Warum braucht ihr ein Handy? Warum Computer?
Und vieles mehr. Warum braucht ihr so viel Luxus, wo Mami und Vati tief in die Tasche greifen müssen, täglich arbeiten fahren und vieles mehr?

Warum braucht jedes Kind ein eigenes Zimmer, oft mit eigenem Bad und WC?

Schüler demonstrieren für ein besseres Klima! Warum fangt ihr nicht bei euch selbst an?

Zehntausende Schüler im ganzen Land demonstrierten

Zehntausende Schüler für Klima-Schutz: „Wir sind eure Wecker“

Julia Herr: „Wir wecken euch auf! Fangt bei den Schülern an.

Nochmal auch an Anschober, fangen wir bei den Schülern an. Keine Handys, kein Laptop, kein Auto, kein Moped, zu Fuß gehen, Rad fahren, keine neueste Mode, keinen Schrank voll Schuhe, keine Schminke und vieles mehr. Vor allem keine Flugreisen.

Beruf: Müllsammler, Müllsortierer, Landwirt, ohne Traktor natürlich.