Mann tot in einer Wohnung aufgefunden

Foto: Counselling / Pixabay License

Angeblich gibt es einen Abschiedsbrief.

Quelle, Zitat, Kronen Zeitung: In Ternitz im niederösterreichischen Bezirk Neunkirchen ist am Montagnachmittag ein Mann tot in einer Wohnung aufgefunden worden. Fremdverschulden liegt neuesten Erkenntnissen offenbar nicht vor. Die Ermittlungen sind im Gange.

Ob dieser Mann in Therapie war, konnte bis jetzt noch nicht ermittelt werden.

pro mente Austria: „Gesundheitsminister Mückstein auch als Sozialminister gefordert!“

Der Dachverband von 24 österreichischen Organisationen, die sich auf unterschiedliche Weise um Menschen mit psychischen Problemen kümmern, gratuliert Wolfgang Mückstein zur Angelobung als Gesundheits- und Sozialminister und hofft, dass er den von seinem Vorgänger Rudi Anschober eingeschlagenen Weg weiterverfolgt.

„Bereits im Vorfeld seiner Angelobung hat Bundesminister Mückstein betont, dass ihm Sozialthemen am Herzen liegen und er hier einen Schwerpunkt setzen möchte“, zeigt sich pro mente Austria-Präsident Priv.-Doz. Dr. Günter Klug erfreut. Das Zusammenspiel von Psyche und Sozialem sei gerade in der Corona-Krise ein zentrales Thema: Menschen, die sozial schlechter gestellt sind, leiden schlichtweg deutlich mehr unter den Folgen der Corona-Pandemie. Denn sozial benachteiligte Menschen sind erheblich stärker gefährdet, psychische Probleme zu entwickeln bzw. dass bereits vorhandene Probleme verstärkt werden. Gleichzeitig führen längerdauernde psychische Probleme rasch auch zu sozialen Problemen. Die Betroffenen brauchen daher schnell und unbürokratisch Unterstützung von Seiten der Politik. „Eine durch die Pandemie dramatische Aktualität bekommen hat in diesem Zusammenhang die bereits seit vielen Jahren bestehende Forderung nach einer Stärkung der psychosozialen Versorgung auf allen Ebenen.“

Sein letzter Weg, auch interessant zum Thema

Quelle