Nach Strache Auftritt fehlen der FPÖ die Worte: Strache jetzt wirklich allein zu Haus

Strache
Foto: panajiotis / Pixabay License

Update: 6. 11. 2022: Rosenkrieg bei den Straches?

Will seine noch Frau wirklich das alleinige Sorgerecht für den Sohn?

Von der FPÖ ist Strache ja schon geschieden: Aber es ist nicht wegzudenken, der Schatten Straches ist noch präsend und die FPÖ profitiert nicht von den Gerüchten die es jetzt wieder rund um die Straches gibt.

Der Scheidungs-Streit der Straches scheint zu eskalieren: Philippa soll das alleinige Sorgerecht für den gemeinsamen Sohn fordern. Schreiben Medien. Was wieder womöglich dementiert wird? Oder gibt es gar Klagen und wieder Richtigstellungen? Keiner weiß, was womöglich manchen einfällt?

Strache: Nicht nur ein Doppelleben?

Was wurde aus dem Team Strache, zwei Jahre später?

Was wird da noch rauskommen?

Die noch Frau entsetzt und sichtlich angeschlagen

Anwälte streiten: Strache soll laut Medienberichten, das halbe Abgeordneten Geld von seiner Ex Philippa haben wollen?

Strache, die Meldungen reißen nicht ab, im Gegenteil.

Schwer auszuhalten alles für die Ex Frau: Die andere Frau mit der Strache kurz vor seiner Hochzeit ebenfalls ein Baby gezeugt haben soll, hüllt sich noch in Schweigen. Noch, wer weiß was da noch kommt?

Was wurde eigentlich aus dem Team Strache?

Strache ein Mann, bei dem man mehr als vorsichtig sein muss und sein Schatten lebt auch in der FPÖ weiter.

Will Strache seine Frau, noch Frau ausbluten lassen?
Gibt es auch Streit ums gemeinsame Kind? Kinderbetreuung ist an sich nicht leicht. Seine noch Frau hat einen zuhohen Preis bezahlt und ist nicht die einzige.

Das Ehedrama um Heinz-Christian und Philippa Strache spitzt sich immer weiter zu. Nachdem publik wurde, dass der Ex-FPÖ-Chef von einer „Zweitfrau“ ein uneheliches Kind hat, fliegen zwischen dem Noch-Ehepaar nun richtig die Fetzen. Wie aus Anwaltskreisen zu vernehmen war, will Philippa für den gemeinsamen, dreijährigen Sohn Hendrik die alleinige Obsorge beantragen.

Archiv 25. 9. 2022

Kinderbetreuung zu Hause endlich wertschätzen

„Mehr Zeit für Kinder und Familie“ unter diesem Motto steht das Kinderbetreuungsmodell, das FPÖ Landespartei- und Klubobmann im NÖ Landtag, Udo Landbauer heute präsentiert hat. „Es geht um Wertschätzung, echte Wahlfreiheit und soziale Gerechtigkeit“, betont Landbauer. Der FPÖ-Landesparteiobmann will ein eigenes Landeskindergeld für heimische…

Quelle
Redaktionelle Adaption einer per APA-OTS verbreiteten Presseaussendung.