NEOS: Das Impfchaos der Regierung gefährdet Menschenleben!

Impf- und Testchaos
Impf- und Testchaos der zwei ... | Mon: zib / Bild Sebastian Kurz: © von GuentherZ (Eigenes Werk) [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons / Bild "Rudolf Anschober": © Bernhard Holub, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons / Higrubilder/Motive: Pixabay

NEOS üben damit mehr als Kritik. Das ist schon ein sehr heftiger Vorwurf, in der Aussendung.

Gerald Loacker: „ÖVP und Grüne riskieren mit ihrer Untätigkeit noch mehr Todesopfer in den Pflegeheimen.“

„Jeden Tag sterben Menschen in Alters- und Pflegeheimen, weil die Regierung die gefährdetsten Einrichtungen wider besseres Wissen bis heute nicht ausreichend schützt. Jeder Tag, an dem in Alters- und Pflegeheimen nicht geimpft wird, gefährdet weitere Menschenleben“, sagt NEOS-Gesundheitssprecher Gerald Loacker. „6.403 Menschen sind bis zum heutigen Tag bereits an Covid gestorben, fast die Hälfte davon in Alters- und Pflegeheimen. ÖVP und Grüne nehmen mit ihrer Untätigkeit und dem von ihrer Regierung verursachten Impfchaos in Kauf, dass es noch mehr werden.“

Es sei entschieden zu wenig, dass sich der Kanzler jetzt dafür abfeiere, dass nach medialem Druck und den verstörenden Interviews des Corona-Sonderbeauftragten und der neu bestellten Sektionschefin im Gesundheitsministerium nun doch noch 20.000 Impfdosen diese Woche verimpft werden sollen, so Loacker. „Bis Ende der Woche werden rund 135.000 Impfdosen angeliefert worden sein, es ist grob fahrlässig, ja gemeingefährlich, wenn die Regierung mehr als 100.000 Dosen ungenutzt herumliegen lässt! Lebensrettend sind die lange ersehnten und erwarteten Impfungen nicht, wenn sie in irgendwelchen Kühlschränken liegen, sondern erst, wenn sie in den Armen der Patienten gelandet sind.“

Dass in den vergangenen zehn Tagen erst 6.770 Menschen in Österreich gegen Covid19 geimpft worden sind, sei „ein erbärmliches Versagen auf höchster Ebene. Die ganze Welt hat es geschafft, sich in den zehn Monaten, die wir jetzt auf die Impfung gewartet haben, auf den Tag X vorzubereiten und konnte sofort mit den Impfungen loslegen. Die österreichische Regierung hat sich nur für die schönen Fotos beim schön inszenierten Impfbeginn am 27. Dezember interessiert – wie es danach weitergeht, war ihr völlig egal. Message-Control-Kanzler Kurz und sein völlig überforderter Gesundheitsminister nehmen so wissentlich den Tod weiterer Menschen in Kauf. Das muss umgehend aufhören.“

Quelle