Österreich droht in ein Chaos zu stürzen wie nie zuvor

Lehrer drehen durch, Menschen drehen durch: Die Regierung kennt nichts anderes wie alle noch mehr in die Unsicherheit zu treiben.

  • Mit Strafen
  • Unklare Botschaften
  • Kompletter Ruin der Wirtschaft, so schaut es aus

Update: Was jetzt kommen soll Stichwort Coronaschulden

  • Vermögenssteuer, Millionärssteuer
  • Höhere Grundsteuer
  • Fürs Auto wird es weit teurer
  • Pensionskürzungen sind geplant, Arbeiten bis mindestens 70 Jahre ist geplant

Jeder soll sparen, nur Politiker nicht, die Unternehmer sollen viel mehr wie jetzt zahlen plus kräftiger Steuererhöhung. Sozialversicherung, Pensionsversicherung alles soll viel teurer werden. Überhaupt die Gesundheit soll noch viel teurer werden und auch mehr besteuert.

Offener Brief an Faßmann: Lehrer nennen Kinder ”Virenschleudern”

Die Lehrer fordern immer heftiger, dass auch Schüler durchgetestet werden.

In Quarantäne: Corona-Erkrankter ließ Bauarbeiter in Wohnung

Normales-Leben-Pass’

Massentests in Wien: Der Zeitplan hält doch nicht

Jugendliche missachteten Ausgangsbeschränkungen

Mittlerweile gibt es wieder tausende Anzeigen, statt Hilfe in der größten Not die, die Menschheit bis jetzt kannte.

Massentestung ist gesundheitspolitische Schnapsidee

„Eine breite Massentestung von allen auch symptomlosen Menschen führt nur dazu, dass die Fehlerquote viel zu hoch ist, viel zu viele Ressourcen gebunden und viel zu viele Kosten verursacht werden. Die Massentestung ist im Endeffekt hochgradig ineffizient – wenn sie nicht sogar wirklich notwendige Testungen verlangsamt oder vielleicht sogar verhindert, weil Kapazitäten blockiert sind“, betonte heute der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses und FPÖ-Gesundheitssprecher Gerhard Kaniak.

Man könne davon ausgehen, dass zumindest jeder dritte positive Test falsch sei. „Und das ist an sich ja keine ausreichende Entscheidungsgrundlage, um so viele Menschen in Quarantäne zu schicken, noch dazu vor Weihnachten“, sagte Kaniak. Über diese falsch-positiv getesteten Personen würde ja auch sofort eine behördlich angeordnete Quarantäne verhängt, aus der man sich nach der aktuellen Rechtslage nicht einmal frei testen könne. „Selbst wenn ein PC-Test negativ ausfallen würde und damit der Testfehler offenkundig wäre, bleibt die Quarantäne aufrecht“, kritisierte Kaniak. Auf der anderen Seite liege die falsch-negativ Rate der Antigen-Schnelltests im Bereich von mehreren Prozent: „Das heißt, man wiegt sich gleichzeitig auch in falscher Sicherheit.“

„Corona-Massentests machen insgesamt und für den einzelnen keinen Sinn. Sie sind eine gesundheitspolitische Schnapsidee. ÖVP-Bundeskanzler Kurz widerspricht mit dieser Vorgangsweise auch den Leitlinien des Gesundheitsministeriums und der Meinung von namhaften Experten wie zum Beispiel Professor Allerberger von der AGES an, die sagen: ‚Testungen von Gesunden sind nicht zielführend‘“, betonte Kaniak und erinnerte daran, dass jetzt auch die Slowakei die umstrittenen Massentestungen eingestellt hat.

3000 Anzeigen während des zweiten Lockdowns

Quelle