Rallye Waldviertel 2017: Baumschlager holt 14. ÖM-Titel

Emotionaler Abschied von der Waldviertel-Rallye 2017

Rallye Waldviertel 2017 Etappe 2 11.11.2017
SIEGER der Rallye Waldviertel 2017 und Staatsmeister 2017 Raimund Baumschlager & Pirmin Winklhofer im VW Polo R WRC | © Harald Illmer

Wie versprochen, war die 37. und leider letzte Rallye Waldviertel spannend bis zum Schluß! Doch nun ist es entschieden: Mit dem Sieger dieser traditionsreichen Rallye stieg zugleich der Österreichische Staatsmeister 2017 aufs Podest.

Spannende Rochaden der Titelanwärter

Rallye Waldviertel 2017 Etappe 2 11.11.2017
Von denen sahen die anderen meistens nur den Auspuff: SIEGER und Staatsmeister 2017 Raimund Baumschlager & Pirmin Winklhofer im VW Polo R WRC | © Harald Illmer

Jene drei Favoriten, welche die Saison dominierten, lagen stets relativ dicht beisammen. Vor allem die beiden Führenden wechselten immer wieder und das mit nur wenigen Sekunden Abstand.

Etwa bei Sonderprüfung 10 (Manhartsberg) wo der meist zweit-platzierte, Hermann Neubauer (& Co-Pilot Bernhard Ettel im Ford Fiesta WRC) den Vorsprung des Rekord-Staatsmeisters Raimund Baumschlager eliminierte und sich in der Gesamtwertung an die Spitze setzte.

Kaum tippte man das – drehte sich die Wertung bei der nahtlos angeschlossenen SP 11 Kronsegg – Gföhl wieder um. Baumschlager führt nun wieder mit fast einer Sekunde. Dies baute er und Co-Pilot Pirmin Winklhofer stets aus, so wurden nach SP 12 wieder 2,8 Sekunden daraus.

Rallye Waldviertel 2017 Etappe 2 11.11.2017
Harte Gegner: Platz 2 der Gesamtwertung – Hermann Neubauer & Bernhard Ettel im Ford Fiesta RS WRC | © Harald Illmer

Doch in SP 13 hieß es „Der (Manharts)Berg ruft“ und wie gedacht, zog Hermann Neubauer wieder vorbei, hatte Baumschlager um knappe 3,6 sek. abgehängt. So führte der Titelverteidiger aus 2016 wieder in der Gesamtwertung – aber nur mit 0,8 Sekunden!

Alles hat mal ein Ende und die SP 14 (MJP Racing Arena) bedeute das Aus für Neubauer – denn eine Antriebswelle des Ford Fiesta brach!
Dazu liefen Baumschlager & Winklhofer noch einmal zur Hochform auf und entschieden die 37. Rallye Waldviertel eindeutig für sich.
Damit holt sich Raimund Baumschlager den 14. Staatsmeistertitel.

Rallye Waldviertel 2017 Etappe 2 11.11.2017
Waren dem Führungs-Duo stets auf den Fersen und fuhren die Ernte ein: Platz 3 der Gesamtwertung für Niki Mayr-Melnhof & Poldi Welsersheimb im Citroën DS3 WRC | © Harald Illmer

Mehr dazu:

Emotionale Interviews

Wie ein deutsches Rallyemagazin berichtet, wurde es bei den Interviews noch recht emotional, aber nicht allein wegen dem Aus für diese wunderbare Rallye: So fallen Raimund Baumschlager mehr Steine vom Herzen als die Schotterpisten säumten und Hermann Neubauer zeigte sich natürlich schwer enttäuscht.

Rallye Waldviertel 2017
Raimund Baumschlager wurde mit dem Sieg bei der Rallye Waldviertel 2017 nun zum 14. x Staatsmeister | © Harald Illmer

Baumschlager: „Mit 58 Jahren geht das nicht? Habe das Gegenteil bewiesen!

Insgesamt 14 Rallye-Staatsmeistertitel hat wohl keiner auf der ganzen Welt. Darauf bin ich schon ein bissel stolz. Es war die volle Nervenbelastung. Hermann und Niki haben sich gewehrt bis zum Schluss, aber ich hab es irgendwie drüber gebracht. Da fällt dir schon ein riesiger Stein vom Herzen. Die Meisterschaft war alles andere als leicht. Immer wieder die Anpassungsarbeit an das neue Auto. Der Druck war da schon mächtig groß. Es gibt sehr viele Leute, bei denen ich mich bedanken muss für diesen Titel. Es hat auch viele gegeben, die gemeint haben, dass man das mit 58 Jahren ja nicht mehr tun kann. Denen habe ich jetzt das Gegenteil bewiesen

Neubauer: „Dieses Sch… Fahrtechnikzentrum … !

Ich bin wirklich sehr enttäuscht. Die Rallye habe ich nicht draußen auf der Straße verloren, dort bin ich am Manhartsberg klare Bestzeit gefahren. Und hier in diesem Sch…-Fahrtechnikzentrum verliere ich jedes Mal zwei Sekunden. Ich verstehe ja nicht, warum man bei 120 WP-Kilometern sechs Mal hier drinnen im Kreis fahren muss, aber bitte, wahrscheinlich kann ich’s halt nicht. Ich gratuliere Raimund zum Titel, leicht habe ich es ihm sicher nicht gemacht, und am Schluss ist auch noch die Antriebswelle gebrochen, damit war’s dann ganz vorbei. Aber es ist eben so wie es ist. Jetzt bin ich halt deprimiert, es wird wieder aufwärtsgehen.

 

Ergebnis Waldviertel-Rallye 2017

1. Baumschlager / Winklhofer Volkswagen Polo WRC 1:16:03.9
2. Neubauer / Ettel Ford Fiesta RS WRC +5.4
3. Mayr-Melnhof / Welsersh. Citroën DS3 WRC +37.0
4. Mrlik / Minor Škoda Fabia R5 +2:16.3
5. Botka / Mesterházi Škoda Fabia R5 +2:24.4
6. Rongits / Hannus Mitsubishi Evo IX +6:30.1
7. Trencsényi / Verba Škoda Fabia R5 +6:30.9
8. Lielkajis / Grošus Mitsubishi Evo IX +8:25.5
9. Kletzmayr / Tomasini Mitsubishi Evo VII +8:33.2
10. Kurka / Oral Ford Fiesta R5 +9:22.3

(Quelle Interview + Tabelle rallye-magazin.de)


Alles Gute wünschen wir aber Manuel Pfeifer nach seinem Ausritt in SP 6. Der Opel-Corsa-Pilot wird eben im KH Krems wegen möglicher Wirbelverletzungen untersucht.