Samstag eine schreckliche Bluttat in der Steiermark – heute Wiederholung

GoodManPL / Pixabay

Update: Ehemann der getöten Frau frei gelassen.

Ich habe es so satt. Leider müssen wir heute schon wieder über eine schreckliche Bluttat in der Steiermark berichten.

Enkel und Mann der Frau wurden bereits verhaftet

Hier der Polizeibericht:

Mantscha, Bezirk Graz-Umgebung. – Wie berichtet wurde Montagvormittag, 26. Februar 2018, auf der Polizeiinspektion Hitzendorf die Anzeige erstattet, dass ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Leoben an der Wohnanschrift der Großeltern durchdrehen würde.

Nach derzeitigem Erhebungsstand handelt es sich bei der tödlich verletzten Person um eine 78-jährige Frau.
Sie wurde im Schlafzimmer der gemeinsamen Wohnung tot aufgefunden. Ihr 75-jähriger Ehemann wies beim Eintreffen der Polizisten am Tatort Kopfverletzungen auf.
Der 22-jährige Enkelsohn des Ehepaares dürfte unverletzt geblieben sein.
Aufgrund des unklaren Sachverhaltes wurden beide Männer vorläufig festgenommen. Die Beamten des Landeskriminalamtes Steiermark haben die Erhebungen aufgenommen.

Hier ein weiterer Bericht.

Die Bluttat von Samstag zeichnet ein erschreckendes Bild: Die Geschwister wurden mit mehr als 20 Hieben, mit einem Beil voller Hass hingerichtet.

Der Hass auf Geschwister und Mutter muss Grenzen los gewesen sein.

Die Tat ist eine Hinrichtung gewesen. Er fühlte sich von den eigenen Geschwistern und der Mutter so fertig gemacht, dass er diese letzte Tat setzte.

Auch der heutigen Tat geht ein Motiv voraus, Hass auf die Oma und Ehefrau.

Auch dieses Frau wurde hingerichtet, nur noch Hass keine Liebe mehr.

Hier mehr dazu, von der Bluttat am Samstag.

Quelle