Sie feierten noch zusammen Weihnachten – dann ermordete er Sie

Weihnachten, Mord und die Tochter (8) rief den Papa zu Hilfe.

Sie holte ihren Mörder noch vom Bahnhof ab, sie umarmten sich noch, freuten sich noch. Feierten den Heiligabend und gaben sich gegenseitig noch Geschenke.

Dann der Sonntag, Weihnachtstag, der Tag wo aus Freunden Feinde wurden und er zum Mörder wurde.

Polizeibericht: Am 27. Dezember 2020 kam es im Gemeindegebiet von Leonding zur einem Tötungsdelikt, bei dem ein 29-jähriger Spanier im dringenden Verdacht steht, eine 25-jährige Frau aus Honduras getötet zu haben.
Der Polizei wurde um 9:23 Uhr Anzeige über eine Auseinandersetzung in einem Haus im Stadtteil Zaubertal erstattet. Beim Eintreffen der Beamten wurden sie vom 39-jährigen Hausbesitzer erwartet. Er teilte den Polizisten mit, dass er und seine 39-jährige Frau vom 29-jährigen Beschuldigten angegriffen worden seien und er diesen gemeinsam mit seinem in der Nähe wohnenden 78-jährigen Vater überwältigen konnte. Bei der Durchsuchung des Objektes stellten die Polizisten vorerst den Beschuldigten fest, welcher mit Kabelbindern am Handlauf der Kellertreppe angebunden war. Er wurde festgenommen.
In weiterer Folge fanden die Polizisten im Keller die leblose 25-jährige Frau. Sie hatte Stichverletzungen im Brustbereich und Würgemale. Sofort durchgeführte Reanimationsversuche blieben ohne Erfolg, der verständigte Notarzt konnte nur mehr den Tod feststellen. Das Ehepaar wurde unbestimmten Grades verletzt, wobei die Frau ins Krankenhaus eingeliefert wurde.
Der Festgenommene wurde ins Polizeianhaltezentrum Linz eingeliefert. Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt OÖ übernommen und dauern derzeit noch an. In einer ersten Einvernahme zeigte sich der 29-Jährige geständig, schwieg aber zu Motiv und Hintergründen. Seitens der Staatsanwaltschaft Linz wurde eine Obduktion angeordnet.

Der Bericht von oe24

Studentin im Zaubertal getötet: Verwandter in Haft

Quelle