Sie sahen keinen Ausweg mehr: Soviel haben alle gemeinsam

Foto: zib

Auch die von diesem Jahr, die nicht erfasst sind im Krone Bericht.

Erschütternde Familiendramen

Wir erinnern uns, der Vater der seinen zweijährigen Sohn bestialisch in der Badewanne erschlug, war selbst im Sozial Bereich tätig!

2016 war dieser schreckliche Vorfall, bereits von vielen vergessen. Andere waren in Behandlung, trotzdem fanden sie keinen Ausweg. Sie nahmen Medikamente, waren lange Zeit stationär aufgenommen, kamen nach Hause und es war ein Massaker. So viele Berichte, die man so schnell vergisst.

Hier ein weiterer interessanter Bericht: Übrigens unsere Archive sind voll, die Verzweiflung und Taten kennen kaum Grenzen. Wie schuld machen sich hier….Lesen sie mehr im Link.

Fälle finden sich hier genug, die dies beweisen. Ressourcen, wie manche Therapeuten sagen, gut gemeint ist auch gut. Da gibt es noch so viele Eindrücke, die man nicht einfach schreiben kann, weil es jeder anders versteht. Oder im falschen Mund bekommt.

Nicht jeder Therapeut, passt zu jedem Menschen:
Lange Suchen, alleinlassen in Krisen. Und viel Geld verschlingen die meisten. Dahinter, auch Therapeuten können morden.

Oder die berühmte Watschen, einer berühmten Therapeutin, die jetzt Evangelische Pfarrerin ist.