Verdacht auf Trinkwasser-Verschmutzung

ExplorerBob / Pixabay

Verdacht auf Trinkwasser-Verschmutzung: Wasserverband Koralm bringt Strafanzeige gegen „European Lithium“ ein.

Der Wasserverband Koralm, bestehend aus mehreren steirischen Gemeinden (Deutschlandsberg, Frauental und Trahütten) hat gegen die Verantwortlichen der ECM Lithium AT GmbH eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt wegen des Verdachts auf Umweltverschmutzung eingebracht.
In der Sachverhaltsdarstellung werden belegte Überschreitungen von Maßnahmenschwellenwerten beschrieben, die das Trinkwasser von 20.000 Bewohnern in der Region gefährden könnten.
Zu den ölhaltigen Verunreinigungen des Erdreichs im Bereich der Bohrlöcher dürfte es durch unsachgemäß und/oder schlampig durchgeführte Bohrungen seitens der Betreiber des Kärntner Lithium-Projektes gekommen sein.

Quelle