Was macht man mit solchen Kindern? Aus gutem Haus Trafik in Pottenstein überfallen

Trafik Pottenstein
Trafik Pottenstein | © zib/PeterS

Die Bürschchen waren laut HEUTE aus gutem Hause, welche die Trafik in Pottenstein überfallen haben.

Update: Da werden sich die Opfer „freuen“, Ironie off: Fünf Monate unbedingte Haft für die Täter.

Also deren Eltern hatten keine Geldsorgen, die Kinder bzw. jugendlichen genug zu essen, mussten nicht frieren, waren verwöhnt, zu sehr verwöhnt wie es jetzt den Anschein hat.

Quelle, Zitat, HEUTE:

Nach penibler Planung überfiel Gymnasiast (15) Trafik

Zwei Jugendliche (15, 16) aus gutem Hause sollen gemeinsam eine Trafik im Bezirk Baden sowie eine Tankstelle in Wien überfallen haben.

Nach der Anreise mit dem Zug schalteten die Burschen ihre Handys aus. Maskiert und wieder mit einer Schreckschusspistole soll das Duo die Geschäftsführerin (59) aufs Klo gedrängt haben. Nur: Ein Kunde (21) kam, half dem Opfer und bekam mit dem Knauf der Waffe eine über den Kopf gezogen. Der Kunde wurde leicht verletzt, das Duo flüchtete ohne Beute.

Heute ist der Prozess am Landesgericht Wien. Urteil steht noch aus.