3sat Thementag „Abenteurer & Entdecker“: HANS & LOTTE HASS

Am 15.6. gibt´s 24 abenteuerliche Stunden auf 3sat zu entdecken!

Hans Hass - Der Mann, der das Meer entdeckte Hans Hass an Bord seines ehem. Forschungsschiffes, der legendären "Xarifa" (Okt. 1998) | Foto: ORF/Cosmos Factory / ©: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien

Der 3sat Thementag ABENTEURER & ENTDECKER am 15. Juni hat eine Menge an Dokus und Spielfilmen über viele Berühmtheiten zu bieten. Ich möchte daraus einen Pionier besonders hervor heben, genauer gesagt ein österreichisches Forscher-Paar, welches Geschichte schrieb …

Zuerst, um ca. 22:00 Uhr wird deren abenteuerliches Leben in einem Spielfilm nachgezeichnet, danach, um 23:35 Uhr folgt eine Doku aus der ORF-Reihe „Universum“.

Hans Hass – Der Mann, der das Meer entdeckte

Hans Hass - Der Mann, der das Meer entdeckte

Hans Hass nach 40 Jahren wieder an Bord der „Xarifa“ – vor Monaco im Oktober 1998 | Foto: ORF/Cosmos Factory / ©: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien

Für Hunderttausende Taucher in aller Welt ist der Name Hans Hass (* 23. 01. 1919 / † 16. 06. 2013) ein Synonym für die Erforschung der Unterwasserwelt. Hans Hass gilt als Vater der Unterwasserfotografie und war einer der letzten großen Entdecker. Seine Pioniertaten sind beinahe unglaublich:

1939 filmten und fotografierten der junge Österreicher und seine Freunde mit selbst gebauten Kameras als Erste die Welt der Korallenriffe. Zu einer Zeit, als die Tauchermaske noch nicht erfunden war, entstand der erste Unterwasserfilm.

Er war der erste, der es wagte, unter Haien und Manta-Rochen zu tauchen, der erste, der einen Walhai filmte und der erste, der sich mit der Kamera unter Wasser einem Pottwal näherte. Hass war auch der erste Taucher auf den Malediven und bei den Galapagos-Inseln.

Das Mädchen auf dem Meeresgrund

Lotte und Hans Hass | Foto: ORF/ZDF/Hans Hass / ©: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien / Quelle: ZDF

Der österreichische Biologe entwickelte – noch vor Jacques-Yves Cousteau – das erste tragbare Tauchgerät der Welt und war im Sommer 1942 der erste Mensch, der mit einem Atemgerät schwerelos als Fisch unter Fischen schwamm.

Ausschnitte aus so legendären Filmen wie „Abenteuer im Roten Meer“ (1. Preis bei den Filmfestspielen von Venedig,1951) oder „Unternehmen Xarifa“ (erster deutscher Technicolorfilm, 1954) führen die Zeit vor Augen, in der Hans Hass den Ozeanen ihren Schrecken nahm und eine neue Welt erschloss.

Auch wenn ihn die Jugend heute beinahe aus den Augen verloren hat, ist Hans Hass nach wie vor weltberühmt. Seine Bücher wurden und werden in viele Sprachen übersetzt, man kennt sie in Japan ebenso wie in Australien und den USA.
Hans Hass‘ Fotos und Filme dokumentieren eine Sternstunde der Menschheit: Jenen Augenblick, als das Meer seinen Schrecken verlor und sich in jene zauberhafte Welt verwandelte, die uns heute so vertraut ist.
Eine Dokumentation von Manfred Christ und Harald Pokieser

15.06.2017 23:35 auf 3sat


Zuvor aber zeigt 3sat um 22:00 Uhr den wirklich gut gemachten, authentischen und liebevoll ausgestatteten Fernsehfilm „Das Mädchen auf dem Meeresgrund“, der die Geschichte der Tauchpioniere Hans und Lotte Hass erzählt, basiert auf der gleichnamigen Biografie von Lotte Hass. (Abenteuerfilm, AUT/DEU 2011  |  ORF/ZDF)

Das Mädchen auf dem Meeresgrund

Spannend und romantisch inszenierte Lebensgeschichte der beiden Tauchpioniere Hans und Lotte Hass: Lotte Baierl mausert sich an der Seite von Unterwasser-Abenteurer Hans Hass von der unbedarften Sekretärin zur ambitionierten Taucherin – und erobert so nach und nach das Herz des Meeresforschers.

Als Hans Hass im Sommer 1947 für sein Büro in Wien eine Sekretärin sucht, bewirbt sich Lotte Baierl erfolgreich um die Stelle. Sie hat gerade ihr Abitur bestanden und ist ein großer Fan von Hass. Lotte lernt neben ihrer Büroarbeit den Umgang mit Tauchgeräten und Unterwasserkameras, denn sie will an der nächsten Expedition von Hass teilnehmen.

Doch Hass ist gegen die Teilnahme einer Frau bei seinen Expeditionen. Lottes Teilnahme wird schließlich doch möglich, als die Filmgesellschaft darauf besteht, dass Hass seinen nächsten Dokumentarfilm mit einer hübschen weiblichen Hauptdarstellerin für ein größeres Publikum attraktiv macht.

Die mehrmonatige Expedition 1950 an das Rote Meer ist aufwendig, aber erfolgreich: Hass kann als Erster Mantas und Walhaie filmen. Lotte betätigt sich dabei als Unterwasserfotografin und Model. Obwohl Hans Hass von ihren Aufnahmen beeindruckt ist und Lotte ihn auch als Frau in den Bann zieht, unterdrückt er seine Gefühle und hält sie hartnäckig auf Distanz. Doch schließlich gesteht er ihr doch seine Liebe.

Mit Yvonne Catterfeld (Lotte Baierl), Benjamin Sadler (Hans Hass), Harald Krassnitzer (Xenophon), Manuel Witting (Luki), Raimund Wallisch (Bertl), Julia Cencig (Edith), Andreas Schmidt (Schiffskoch Toni), Manfred Schmid (Filmproduzent Jacobi), Rafik Boubker (Kapitän Khalid) u.a.
Literarische Vorlage: Lotte Hass
Drehbuch: Christoph Silber
Regie: Ben Verbong

15.06.2017 22:00 auf 3sat

Quelle

Ähnliche Artikel