News Ticker

Mann attackiert Frau mit Eisenstange

Quelle: ORF
Werbung

Das schreibt die Polizei in ihrer Einleitung.

Doch er attackierte diese Frau nicht nur: Sondern er tötete sie dabei.

Es war eine grauenvolle Bluttat in Wien Ottakring am Brunnenmarkt.

Was schrieb die Polizei dazu in ihrem Bericht:

Am 04. Mai 2016 um 02:30 Uhr befanden sich zwei Frauen auf dem Weg zu ihrem Arbeitsplatz im Bereich des Brunnenmarktes.

Plötzlich wurde eine der beiden von einem Mann mit einer massiven Eisenstange (Deckenstütze für Baustellen) attackiert.

Die 54-Jährige wurde dabei derart schwer am Kopf verletzt, sodass sie noch an der Tatörtlichkeit ihren Verletzungen erlag. Die Arbeitskollegin (41) der Frau konnte sich hinter einem Marktstand in Sicherheit bringen und die Polizei verständigen.

Der 21-jährige mutmaßliche Täter wurde nach kurzer Flucht durch Beamte der WEGA in der Payergasse widerstandlos festgenommen. Die Tathintergründe sind derzeit völlig unklar. Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Täter und Opfer. Eine gerichtliche Obduktion wurde angeordnet. Die Tatwaffe konnte unter einem der Marktstände aufgefunden und sichergestellt werden.

 

Die getötete Frau war verheiratet, hatte Kinder und vielleicht auch Enkelkinder.

Der Mann wird seine Frau nie wieder sehen.
Die Kinder und Enkelkinder auch nicht.

Der mutmaßliche Täter war 18 mal vorbestraft, hätte nicht in Österreich sein dürfen. War ein Asylwerber der kein Asyl bekam. Lebte am Brunnenmarkt in der Obdachlosigkeit. U-Boot kann man nicht sagen, die Polizei kannte seinen Aufenthaltsort genau.

Anrainer riefen die Polizei öfter zu Hilfe. Das letzte Mal als der mutmaßliche Täter eine Scheibe eines Gasthauses einschlug: Die Polizei meinte aber: „Wir können nichts machen, dass Gesetz bindet uns die Hände“.

Hier das schreckliche Video dazu.

Werbung

Quelle

Ähnliche Artikel