News Ticker

Schreckliche Tat in der Steiermark

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

oe24: Ein 37-Jähriger ist am Freitag in der Oststeiermark unter Verdacht des Mordes an seiner Ehefrau festgenommen worden.
Die Frau war erhängt im Keller des Wohnhauses aufgefunden worden. Die Obduktion ließ dann Zweifel an dem vermeintlichen Selbstmord aufkommen, teilte die Polizei am Samstag mit.

Hier der Bericht von oe 24

Hier der Polizeibericht:

Kirchberg an der Raab, Bezirk Südoststeiermark. – Ein 37-Jähriger steht im Verdacht, mit dem Tod seiner 30 Jahre alten Ehefrau am 15. Februar 2017 im Zusammenhang zu stehen. Der 37-Jährige wurde nun wegen Mordverdacht festgenommen.

Der 37-Jährige zeigte am 15. Februar 2017 bei der Polizei an, dass er gegen 01:40 Uhr seine Gattin im Heizraum erhängt aufgefunden habe. Eine durchgeführte Obduktion ergab massive Zweifel an der Darstellung des 37-Jährigen.
Nach der Besichtigung des Tatortes, einer Tatrekonstruktion und diversen Zeugeneinvernahmen erhärtete sich der Tatverdacht gegen den 37-Jährigen. Der Verdächtige wurde am 17. Februar 2017 über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz wegen Mordverdacht festgenommen. Er wird in weiterer Folge in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. Bis dato bestreitet der Beschuldigte jeden Tatzusammenhang.

Quelle

Ähnliche Artikel