News Ticker

Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke!

Warnung vor Billigwelpen aus dem Netz

Es ist ein Lebenwesen, keine Sache die man umtauschen soll... Pixabay Es ist ein Lebenwesen, keine Sache die man umtauschen soll...

Manchmal tritt der „Fall für alle Felle“ ein, ein heimatloses Tierchen sucht sich seine Menschen aus und so kam Katze „Kipferl“  in ein warmes Zuhause und speist nun feinstes Futter   – statt bei Minusgraden in Mistkübeln zu suchen.

Meisten ist es aber umgekehrt, die Menschen stehen vor den Auslagen der Zoohandlungen und beobachten die süssen Tierchen – worauf schnell ein Kaufwunsch entsteht und zugleich ein Geschenk werden kann.

Die Österreichische Tierärztekammer meint dazu

Einem tierischen Begleiter ein Zuhause zu geben, ist eine langfristige und verantwortungsvolle Entscheidung. Diese Entscheidung zu treffen, bedarf einer langen und intensiven Überlegung und sollte nicht an einem Feiertag wie Weihnachten gemacht werden. Leichtfertigkeit, Mitleidskäufe kurz vor Weihnachten, oder der Wunsch eines Kindes nach einem tierischen Freund mögen Auslöser für den Kauf eines Tieres sein.

Alle Jahre wieder werden tausende Tiere nach dem Weihnachtsfest in den ohnehin schon überfüllten Tierheimen abgegeben. Im schlimmsten Fall werden die Tiere sogar einfach ausgesetzt oder zurückgelassen. Die Gründe sind vielfältig.

Ein Billigwelpe kann ganz schön teuer werden!
Haben Sie Mitgefühl, unterstützen Sie kein Tierleid, hinterfragen Sie Angebote von „Billigwelpen“ im Internet.
Bitte informieren Sie sich unter www.illegalerwelpenhandel.at oder fragen Sie Ihre Tierärztin oder Ihren Tierarzt.

Quelle

Ähnliche Artikel